Alle Artikel mit dem Schlagwort: umziehen

Armer George….

da steht er nun und sagt nix mehr…. noch gestern hat er uns brav an die Elbe kutschiert… -14° haben ihm heute Nacht die Sprache verschlagen ! Der freundliche Mensch vom ADAC wollte gern helfen, sagte aber etwas von einer Wartezeit von 4 – 5 Stunden aufgrund des erhöhten Hilfebedarfs heute. Das wäre dann heute Abend zwischen 19:00 und 20:00 Uhr – nee, dazu hab ich dann absolut keine Lust, dann noch durch die Gegend zu fahren um seine Batterie wieder „aufzufrischen“. Nun ja, ich muss heute nicht mehr aus dem Haus, versuche ich es eben morgen noch einmal… ich soll ganz früh anrufen – wann könnte das sein – wir schlafen immer bis 8:00h … oh, diese Rentner ! Aber sonst ist alles prima hier – die Heizung hab ich nun glücklicherweise runter geregelt bekommen und somit können wir keine Eintrittskarten für die Sitzsaune mehr vergeben, um die Kasse aufzubessern 😉 Fiene schließt langsam Freundschaft mit der kleinen Hündin aus der Nachbarwohnung – sie sind im Stadium des sich Ignorierens – das ist ja …

der letzte Tag..

bis auf die „Kuh“ am Boden und den grünen Wäscheschrank, sind nun heute – quasi auf die letzte Minute- alle Möbel die hier zu sehen sind, ausgezogen. Der Ersteigerer des schönen Landhausbettes nahm dann auch gleich noch die Schränke mit (haha, das Schnäppchen seines Lebens) und Kamin und Sessel haben ein neues Zuhause bei lieben Freunden gefunden. Fiene und ich werden die letzte Nacht auf der Matratze verbringen – in Gesellschaft von gepackten Umzugskartons mit Kleidung und einem Stapel abgehängter Bilder, die morgen von der Firma verpackt werden – gemütlich ist anders, aber es wird gehen. Ich hoffe nur, das ich vom Fußboden wieder hochkomme 😉 Nachdem wir zwei Mädels heute mittag noch einmal die „Schnüffelrunde“ durch die Stadt gemacht haben, werden wir heute Abend der Müritz noch Tschüß sagen… ja, diese Hunderunden werde ich schon vermissen. So dicht habe ich dann die Elbe und die Geschäftsstrasse in der neuen Heimat dann doch nicht vor der Tür. Heute fühle ich mich ganz seltsam… manchmal kommen mir sogar ein paar Tränchen. So wie heute morgen als …

unverhofft kommt oft…

ja, die Fugen der Wandfliesen über der Badewanne waren etwas mitgenommen ( jahrelanges Duschen hatte seine Spuren hinterlassen) … deswegen sollten diee Fugen neu gemacht werden. Gestern nun rief mich eine total aufgelöste „Putzfee“ an und der Fliesenleger schickte dann dieses Foto ! Beim neu verfugen ratterten ihm plötzlich alle Fliesen wie Dominosteine entgegen …. oups ! Nun ist guter Rat teuer – etliche sind kaputt und der gleiche Grauton wohl auch nicht mehr so schnell neu zu besorgen sein, da die Fliesen beim Bau des Hauses -durch ein dänisches Unternehmen-, wie alles andere aus Dänemark geliefert wurden. Aber ich wäre ja nicht ich, wenn ich nicht schnell entscheiden könnte 😉 Also wird die Wand einfach weiß neu gefliest… das setzt dann einen Gegenpunkt zur gegenüberliegenden Wand, an der weisse Einbauschränke stehen. Und da ich mich damals bei der Bauplanung auch ohnehin für alles in weiß entschieden habe, passt das dann auch. Meine „Putzfee“ wurde beruhigt, der Fliesenleger hat versprochen sein Bestes zu geben, und ich vertraue darauf, das alles gut wird – die Hoffnung …