Alle Artikel mit dem Schlagwort: einfach ich

6 Monate…

ein halbes Jahr ist es nun schon wieder her, daß in Waren die Koffer gepackt wurden und wir zurück nach Hamburg gezogen sind. Am 19. Februar, ungefähr jetzt um diese Mittagszeit rollte der Umzugswagen mit meinem Hab und Gut auf der Autobahn in Richtung Nordwest und die Fiene und ich folgten ihm in ein neues Abenteuer. Wir haben wir uns wirklich schnell eingewöhnt, es war ja keine neue Umgebung für uns. Und auch wenn sich in den Jahren unserer Abwesenheit im Umfeld doch so einiges verändert hat, es war sofort ein Zuhausegefühl da. Also alles richtig gemacht!  Wir haben in den 6 Monaten schon einiges erlebt, Schnee im Februar, ein heftiges Unwetter mit einer Überschwemmung im Keller, einen unheimlich heissen Sommer „unter dem Dach“ der die Anschaffung eines grossen Ventilators notwendig machte und  wir haben neue Freunde gefunden – ja, auch Fiene hat jetzt eine Norfolk Freundin mit Namen  Poppy ganz in der Nähe und es macht uns viel Freude, zu viert etwas zu unternehmen. Ich habe eine alte Schulfreundin wieder „gefunden“ und wir haben …

dumm gelaufen …

nachdem die Sonne und die Wärme meinen Balkonblumen nun endgültig den Rest gegeben hatten, gab es gestern eine neue Bepflanzung… und was muss man nach dem Pflanzen tun? Wässern, wässern, wässern… Also verteilte ich Liter um Liter um die Blümchen herum in den drei Kästen – eine sportliche Tätigkeit, denn in Ermangelung einer Gießkanne wurde das kühle Nass in einer 1,5l Colaflasche transportiert – was bedeutete: ich lief ständig vom Balkon zum Wasserhahn hin und her! Bei 34°C im Schatten eine doch recht schweißtreibende Angelegenheit… Und so geschah es dann… ich beugte mich über den Blumenkasten , hielt mit einer Hand die Blumenblätter zur Seite – hielt mit der anderen Hand die Flasche mit dem lebenspendenden Nass um es unten um die Pflanzen herum zu verteilen, und dann…. ja, dann rutschte mir die Brille von der schweißnassen Nase und fiel 2 Etagen tiefer in den Garten !! Tja, dumm gelaufen… irgendwie war mir schlagartig übel im Magen ! Ich also runter zum Brillenrettungseinsatz ! Nun stehen allerdings grosse, ca 2 Meter hohe Büsche in ca …

Trocken …

und heiß ist es hier im Norden. Seit Wochen schon kein Tropfen Regen und auch keine Wetteränderung in Sicht. Nein im Gegenteil,  denn ab Morgen sollen die Temperaturen noch einmal steigen: 34°C im Schatten sollen wir bekommen – und das die ganze Woche über! Liebe Sonnenanbeter, könnt ihr nicht mal Pause machen beim Sonnentanz? Ihr hattet doch nun schon wochenlang euer Lieblingswetter – gönnt uns doch auch mal eine Woche mit „unseren“ Temperaturen so um 23°C , frischem Wind und auch etwas Regen wäre nicht schlecht… bevorzugt nachts ! Durch die ständige Sonnenbestrahlung sind hier in der Siedlung die Gehwegplatten tagsüber so heiß, das ich die Fiene kaum noch dort gehen lassen kann – schon die 100m bis zum nächsten Rasenfleck sind schlimm… versucht es mal: Schuhe aus und barfuss 100m auf heissen Gehwegplatten – bin gespannt, wie weit ihr kommt ohne zu hüpfen – es sei denn, ihr gehört zu den Feuerläufern! Und ja, auch Hundepfoten können verbrennen – oft genug passiert in den letzten Tagen hat mir meine Tierärztin erzählt, die dann die …

Auge in Auge …

mit „wilden Tieren“ waren wir gestern. Die Fiene brauchte dringend eine sommertaugliche Frisur und da unsere Trimmerin auf einem Bauernhof lebt, habe ich mich zwischenzeitlich auf Safari begeben 😉 Sooo viel war dort zu sehen – und alles so, wie man es sich auf einem klassischen Hof vorstellt. Schwarzbunte Milchkühe, Kälber einer besondere Rinderrasse „Limousin“, Pferde und Ponies , Geflügel, Hunde und Katzen… ach, es war wirklich spannend ! Keine „Landwirtschaftliche Fabrik“ sondern noch ein richtiger Hof auf dem man die Liebe zum Tier und der Arbeit spüren kann. Und auch die Fiene fand es ganz aufregend , so viel Neues zu erleben. Trimmen findet sie ja ganz furchtbar… da wird gezappelt und sich gesträubt schon bevor man sie überhaupt anfasst ! Aber was sein muss, muss sein – der tote Pelz muss runter, und so im Schatten unter einem grossen Baum, mit Blick auf Ponies und Hofhund hat sie es dann doch „überlebt“ 😉 Wir waren erst spät abends wieder zuhause und im wahrsten Sinne des Wortes „hundemüde“ – solche Unternehmungen bei 30° schlauchen …

es brummt und summt…

auf meinem Balkon. Die Hummeln lieben die Blüten des Männertreu und können gar nicht genug davon bekommen. Ich geniesse jede Minute auf dem kleinen Balkon – besonders Abends wenn die Sonne hinter dem gegenüber liegenden Dach verschwunden ist, sitze ich dort und kucke Löcher in die Luft 😉 manchmal höre ich auch Musik – besonders gern Klassik oder manchmal auch Jazz… das entspannt so herrlich ! Dazu ein Glas Rosé und die Welt ist für mich wieder in Ordnung! Besonders heute Abend wird es so sein…. ich habe nämlich die SSL Verschlüsselung dieser Seite hinbekommen – jaaa, das war ein Akt ! Aber nun hab ich auch das grüne Schloß in der Adressleiste 😉 Tja, wenn man nicht alles selber macht ! In diesem Sinne – schönen Abend euch allen, eure ♥ Anne