Browsing Category:

REISEN

ich komm‘ ja schon !

eine Woche sind wir nun schon hier…
die Kleine ist putzmunter und genießt die abendlichen Spaziergänge am Strand sehr.
Ab 19:00h dürfen die Hunde alle ohne Leine laufen und groß und klein kommen gut miteinander aus. Fienchen ist ständig mit buddeln und schnüffeln beschäftigt. Andere Strandläufer werden begrüßt und manchmal überkommt sie die grosse Lust, einfach nur zu rennen – wie eine ganz Junge!
Aber sie lässt sich wunderbar abrufen und kommt brav zurück.

Es ist einfach wunderschön, ihr dabei zuzusehen, wie sie glücklich ist!

Auch ich geniesse die Zeit… einfach nichts tun, ins Dorf bummeln, im Stammcafe Cappucino trinken, in Boutiquen stöbern oder einfach nur auf einer Bank sitzen, ein Eis essen und Leute beobachten!
Auch da ist Fiene ständig dabei und gemeinsam mit Pepper – dem Norfolkmädchen meiner Freundin – macht ja auch alles doppelt Spaß!

heel smakelijk !

im Urlaub darf’s dann auch mal ein leckerer Burger sein !

Nicht vom grossen „M“ – viel grösser – viel leckerer – und mit Blick auf’s Meer…. schööön 😉

 

angekommen..

nach genau 5 Stunden Fahrt sind wir heil an der Nordsee angekommen…
unterwegs hatten wir eigentlich alles, was wettertechnisch so vorkommen kann – von Sonnenschein bis Gewitter mit Starkregen war eigentlich alles dabei , nur Schnee und Hagel blieb uns erspart 😉
George hat wunderbar durchgehalten und uns 2 sicher nach Callantsoog gebracht.

Am ersten Abend dann schnell das Häuschen bezogen, das Notwendigste für die ersten 2 Tage eingekauft und die auch schon angekommenden Freunde begrüßt.
Nun kann der Urlaub beginnen !

soon….

ja, ganz bald…
noch 4x schlafen…
der „George“ ist bereit…
Fienchen auch…
der reader bestückt …
die Wäsche gewaschen…
noch 4x schlafen…
ganz bald ! ♥

Cześć !

„Tschüß Polen, Tschüß Ostsee“  hieß es am vergangenen Sonnabend und mit einem Übernachtungszwischenstop in  Waren ging es dann am Sonntag ab nach Hause.
Wie schon berichtet, hatte mich ja eine heftige Erkältung erwischt, die sich dann zu einer üblen Bronchitis entwickelt hat und die ich dann auch noch mit nach Hause genommen habe. So quält mich immer noch ein heftiger Husten, eine Schnupfnase und eine unglaubliche Schlappheit.
Der kleinste Gang wird zur Strapaze und die Sofaecke ist mein liebster Aufenthaltsort.
Da ist ein Singledasein mit Hund nicht gerade ein Spaß, schon gar nicht wenn es wie hier jetzt dauerregnet, stürmt und kalt ist.
Aber jammern hilft auch nicht – Augen zu und durch! – die kleine Fiene muss raus, egal bei welchem Wetter.
Bleibt die Erkenntnis, das ich mir für solche Situationen etwas überlegen muss…

Rückblickend kann ich aber sagen, das es trotz all dieser Mieslichkeiten eine schöne Woche war.
Unser Haus war modern, gemütlich und wunderbar gelegen. Zum Strand waren es gerade mal 50m und auch die Spazierwege durch die Dünen und Kiefernwälder waren einfach schön,  alles sehr gepflegt und sauber. Der kleine Ort Dźwirzyno vor den Toren Kolbergs ist wohl ein reiner Ferienort.
Will heissen: jetzt im März waren sämtliche Läden und Gaststätten geschlossen!
Nein, ein kleiner Tante Emma Laden war geöffnet und fußläufig erreichbar, sodaß meine liebe Freundin uns morgens Brötchen holen konnte!
Auch geöffnet war ein Supermarkt „auf der grünen Wiese“ , der mit dem Auto schnell erreichbar war und indem wir alles bekommen konnten, was so täglich benötigt wurde.

Es war also absolut Ruhe angesagt – aber zu mehr war ich auch irgendwie nicht fähig. Es tut mir im Nachhinein wirklich furchtbar leid für meine Freundin, die mich gut umsorgte und grosse Hundespaziergänge meistens allein machen musste. Ich hätte es mir auch anders gewünscht…

Ich hoffe nun nur, das es mir ganz bald wieder besser geht, der Regen und Sturm aufhören und wir wieder ein „normales“ Leben führen können.
Die kleine Maus vermisst ihre Hundefreunde auf dem Hundeplatz bestimmt auch schon und wir werden es heute Mittag mal wagen, eine Runde dort zu drehen.

Bleibt gesund, passt auf euch auf und habt ein schönes Wochenende !
eure ♥ Anne

dzień dobry !

nach 4 Stunden Fahrt hat uns der George  am Sonnabend sicher nach Polen gebracht.
Leider war das schöne Frühlingswetter schnell vorbei und uns empfing Regen, Kälte und heftiger Wind.
Auch sonst hatte ich wohl irgendwie bei Allem nicht so ein glückliches Händchen…
schon in Waren bei meiner Freundin angekommen stellte ich fest, das ich meine Kameratasche vergessen hatte…
ich habe mich über mich selbst „schwarz geärgert“ – also nix mit vielen Fotos – sondern nur ein paar mit dem Handy.
Am Sonntag haben wir uns dann das 16km entfernte Kolberg angesehen.
Eine Kleinstadt mit Hafen, einer kleinen Altstadt, einer grossen Kirche und einem alten Leuchtturm…
am Hafen gab es leckeren, frisch geräucherten Lachs und Butterfisch fürs Abendessen und warme Socken mit Teddyfutter für mich…
denn ich fror so still vor mich hin – mich hat es richtig erwischt : Husten, Nase zu, frieren und einfach sich nur „krank“ fühlen…
so einen Infekt hatte ich schon ewig nicht mehr, und nun erwischt es mich ausgerechnet diese Woche.

Aber ich kämpfe dagegen an : der Hund muss trotzdem raus, ich will auch an den Strand und nicht nur im Haus sitzen, und eingekauft werden muss natürlich auch – also : Augen zu und durch !
Unser Haus ist aber sehr gemütlich – besonders wenn wir den Kamin anmachen – da kann man es auch gut aushalten.

Gestern Abend erreichte uns hier dann auch der heftige Sturm, der ja schon Deutschland ordentlich durcheinander gebracht hatte.
Die Ostsee zeigte sich noch heute Morgen ordentlich kabbelig. Das Foto entstand auf der ersten Gassirunde so gegen 7:30h – da hat es uns ganz schön durchgepustet !

Das wars dann erstmal – so als Lagebericht  😉
Ich hoffe nur, meine Erkältung verzieht sich schnell…

bis demnächst, eure
♥ Annelie