Monatshappen 7/2021

  • Wort/Satz des Monats: „Mensch Mausi, mach mir keinen Kummer ♥ “
  • Wetter: alles dabei, Sonne, Hitze, Gewitter, letzte Woche ein heftiger Sturm mit Starkregen und nun schon fast herbstliche 17°  !
  • Buch / Bücher des Monats: “Die Tote im Steinbruch”/ Henri Bachmann -ein Frankfurtkrimi – und “Nachttod” / Johanna Mo – neuer Nr.1 Bestseller aus Schweden. Haben mir beide gefallen – Nachttod ist Buch 1 einer Reihe – ich werde weiterlesen…
  • Musik/CD des Monats: Klassik Radio Movie – ndr 90,3 – und Radio Ankerherz im stream – viel TV gesehen – Sport aus Tokio!
  • Friseurtermin:  die Fiene wurde ihren dicken Pelz los und ich trage jetzt sehr oft „Zopf“ wenn mir draussen zu heiß wird 😉 mir gefällt`s
  • Arzttermin: keiner
  • Essen und Trinken: nichts bemerkenswertes… aber Rote Grütze, viel Salat mit Huhn oder Thunfisch und natürlich Wurstsalat mit Radieschen -yummi!
  • Schlimmstes Erlebnis: zum Glück nichts ganz schlimmes – Fienes Pfote ist wieder ok, nur die Demenz nimmt zu und das Laufen fällt immer schwerer 🙁
  • Lustigstes/schönstes Erlebnis: wenn der Karlsson versucht abends auf der Wiese Grashüpfer zu fangen oder Auseinandersetzungen mit einem Frosch hat!  😉 zum kaputt lachen! Bisher hat immer der Frosch gewonnen …
  • Erlebtes: eine Fahrt nach Hamburg City, mal wieder dn “Michel” und den Hafen sehen und Karlsson an belebte Strassen und Plätze gewöhnen (die Fiene blieb zuhause) – hat er toll gemacht und ich hab mir die 2. Impfung abgeholt – alles prima!
  • Und sonst so ?: im Norden nix neues – warten auf bessere Zeiten und hoffen, das wir 3 soweit gesund bleiben!

Mal sehen, was uns der August bringt – zumindest ein Termin beim Rheumatologen steht fest und der Rest ….

Bis zum nächsten Mal,
eure ♥ anne

Weihnachten II.

Gestern war endlich mal wieder ein sonniger Tag hier im Norden, und so haben wir mittags einen herrlichen Spaziergang an der Elbe gemacht und die alte Weide besucht. Diesen Baum finde ich immer wieder faszinierend – egal ob im Sommer oder im Winter.
Die Hunde haben es auch genossen, waren doch ganz viele Artgenossen mit ihren Menschen unterwegs mit denen man kurz mal spielen konnte.

Als dann die “nach-dem-Mittagessen-Geher” kamen, gings dann aber schnell nach Hause denn dann wurde es selbst auf der grossen Elbinsel ziemlich bevölkert.
Die Hunde wurden gefüttert und für mich gab es dann das Gulasch. Um es vorweg zu nehmen, es war mehr eine Gulaschsuppe mit ganz viel Fleisch!
Und sie war ausgesprochen lecker – gut gewürzt, genau die richtige Menge Paprika und das Fleisch genau von richtiger Konsistenz: faserig aber noch mit Biss und nichts dran was mir nicht behagt hätte wie Knorpel oder Fettstückchen. Ich kann wirklich guten Gewissens sagen: die war klasse und nach so einem Winterspaziergang genau das richtige !


Dazu gab`s dann nur eine Scheibe Bauernbrot mit Butter – aber das langte mir vollkommen.
Ich überlege ernsthaft, mir davon so ein – bis zwei Dosen als Vorrat zu bestellen!

Heute ist es leider wieder grau in grau draussen und es ist richtig frostig geworden. Da werden wir wohl den 2. Feiertag lieber gemütlich auf dem neuen Sofa verbringen und uns mit lesen oder fernsehen die Zeit vertreiben. In der ARD Mediathek gibt es 2 neue skandinavische Krimiserien, die ich gern sehen würde – dazu viel Milchkaffee und Dominosteine oder/und Spekulatius … schnarchende Hunde neben mir – so kann auch ein grauer Tag gemütlich und schön werden!

Nun aber erstmal hinaus in die Kälte – die beiden Vierbeiner möchten ihren Freunden “Guten Tag” sagen!
Euch wünsche ich auch einen gemütlichenTag, macht’s euch schön!
die ♥ Anne

Weihnachten 2020

… damit ihr dann über Weihnachten etwas zum schmunzeln habt, heute mein “Festtagsmenue” für die Feiertage!
So als single brauch ich mir ja nicht viel Gedanken machen…  ich mach einfach ‘ne Dose auf !

Heute natürlich ganz traditionell Kartoffelsalat mit Würstchen !
2 für mich und jeweils 1 für die Hunde… nun ja, ist ja schließlich Weihnachten, da kann man die gesunde Ernährung der Hunde mal kurz vernachlässigen 😉

Morgen, wenn andere bei Gans und sonstigen Köstlichkeiten sitzen – und von der Vorbereitung und den umfangreichen Einkäufen hoffentlich nicht zu sehr gestresst sind – gibt es bei mir mein heißgeliebtes Gulasch! Ja…  ausnahmsweise esse ich Fleisch! Ist ja schließlich Weihnachten und eine aufmerksame Freundin und treue blogleserin hat mal mitbekommen, das ich so gern Gulasch esse.
Also kam vor einiger Zeit ein Überraschungs-Päckchen mit dieser Edelvariante aus Südtirol !  (blaue Dose 😉 )

Dazu Erbsen und Möhren und Nudeln – wie in meiner Kindheit … hach, ich freue mich jetzt schon drauf !!

Am 2. Feiertag habe ich dann die Wahl zwischen Bami Goreng oder Toast mit Graved Lachs – auch nix mit selber machen – schnell und lecker und schon von anderen gemacht … über das Bami noch das obligatorische Spiegelei – fertig !  sagte ich schon, das ich kein Gourmet bin ? Ja? na gut….

Bleibt nur noch der Sonntag –  ich glaub, ich mach dann Bauernfrühstück, Eier und Kartoffeln sind noch da und statt Schinken kann man ja auch etwas Mettwurst nehmen.. gut, ist Fleisch – aber wie gesagt: ist ja Weihnachten !
Wobei, zu den Bratkortoffeln könnte ich auch Sahnehering mit Apfel und Zwiebeln machen – auch alles im Kühlschrank…. mal sehen

So als Nachtisch gibt’s Eis mit Baileys drüber – und die Kekse gehen ja immer so zwischendurch, oder?
Ach ja, Schokolade ist auch noch da und muss vernichtet werden bevor sie schlecht wird 😉

und wer jetzt noch nicht in Ohnmacht gefallen ist, dem wünsche ich ein Frohes Weihnachtsfest, bleibt gesund und munter – und nicht vergessen:
es kommen auch wieder andere Zeiten !!

Wie auch immer…

man sie nennt : Kartoffelpuffer, Reibekuchen, Reiberdatschi, Reibeplätzchen oder Plinse… sie sind so unheimlich lecker!

In meiner Kindheit gab es sie oft am Sonnabend und gemacht wurden sie von meinem Vater ! Da kam bei ihm – als geborener Aachener – wohl der Rheinländer durch .
Erst wurden stundenlang die Kartoffeln von Hand gerieben und wenn diese dann mit den restlichen Zutaten (Zwiebel gerieben, 1 EL. Mehl und Ei ) vermengt waren, wurden 2 Pfannen erhitzt, er band sich ein Geschirrtuch als Schürze um und dann gings los! .

Meine Mutter, die ja bekannterweise nicht so die leidenschaftliche Köchin war (hab ich wohl geerbt 😉 ) und ich saßen am Küchentisch und warteten auf die kleinen Köstlichkeiten. Mein Vater aß seine “Portion” meistens gleich im stehen, direkt aus der Pfanne…
dazu gab es natürlich Apfelmus, aber ich mochte sie am liebsten einfach nur mit etwas darüber getreutem Zucker – auch heute noch !
Auch erinnere ich mich, das wir Kartoffelpuffer Wettessen veranstaltet haben : wer schafft die meisten!
Meine Mutter schied immer als erste aus und mich hat mein Vater dann wohl meistens gewinnen lassen… Töchterväter eben !

Als mir diese Erinnerung neulich bei einem Gespräch in den Kopf kam, wusste ich, was es hier heute ausnahmsweise zum Mittagessen geben würde…
allerdings mit einem Rest Apfelmus – Zucker war keiner im Haus.

Ich kann nur sagen : sie waren sehr lecker !
Und auch wenn ich danach die halbe Küche putzen musste weil das Fett aus der Pfanne gespritzt hat wie doll, ich hab`s genossen: die Erinnerung und die Kartoffelpuffer !

Euch ein schönes Wochenende,
eure ♥ Anne