George, dein Einsatz !

ich war heute mal wieder in der Hamburger Innenstadt bei meinem Rheumatologen – Kontrollbesuch und auch gleich die 2. booster Impfung “mitgenommen” –  wenn ich schon mal da bin *grins* – die Fahrt muss sich ja auch lohnen bei den augenblicklichen Dieselpreisen !

Nee, nix mit Öffis – immer rein in den dicksten Verkehr mit dem George!
Und dann ins Parkhaus – super, wie im Karoussel im rund rum – hach, ich mag das! Mein ganzes Leben lang war ich schon begeisterte Autofahrerin. Ist Erbgut – “Benzin im Blut” – sagte mein Vater immer !
Frau gönnt sich ja sonst nix 😉
ja, ich weiß es – ihr e-Enthusiasten und Radfahrer, ihr werdet es nie verstehen … aber dieser Motorklang und dann dieser leichte Geruch nach Diesel oder Benzin, dazu dieses Adrenalin wenn die Ampel grün wird und der Vordermann eingeschlafen ist – einfach nur geil (sorry, musste sein! )
Nun steht er wieder neben dem Haus und wartet auf seinen nächsten Ausflug … allerdings bestimmt nicht in den Ostertagen – da kann ja jeder!
Aber für euch habe ich noch ein Foto der “Tanzenden Türme” mitgebracht – stehen am Anfang oder am Ende der Reeperbahn – je nachdem aus welcher Richting man kommt 😉  – da ist es dann manchmal wieder gut, wenn der Vordermann an der Ampel weggedöst ist !!

5 Gedanken zu „George, dein Einsatz !“

  1. Sandra sagt:

    Ich kann Dich gut verstehen, Anne. Ich fahre auch super gerne Auto. Ich gönne mir demnächst ein nagelneues Autochen, obwohl mein Aygo erst drei Jahre jung ist. Den fährt der GöGa weiter und ich bekomme dann nen kleinen SUV. Freu’ mich schon, doch leider kann er erst in ein paar Monaten ausgeliefert werden.

    LG
    Sandra!

  2. Wenn ich weiß wo ich hin muss, fahre ich auch gern in Hamburg. Früher, als ich noch in Lübeck wohnte und es noch kein Navi gab, war das problematisch für mich. Ich kannte die Strecke nicht. Raus kommt man ja immer, Hinweisschilde zu den Autobahnen findet man ja fast an jeder Straßenecke.

    1. Anne sagt:

      ich habe ja in Hamburg das Autofahren gelernt, also bin ich mit dem Verkehr sozusagen “aufgewachsen”.
      Meine größten Herausforrderungen waren Dublin und London – und das ohne Navi !!
      Eigene Schuld, denn ich hatte mich nicht vorher informiert und nicht gemerkt, das ich die “Inseln” hätte extra kostenpflichtig runterladen müssen …
      Aber wie man sieht, habe ich auch das überlebt *grins* und frage mich manchmal: wie haben wir das denn früher hinbekommen ? Tja, man muss halt noch Landkarten lesen können !

  3. Lina sagt:

    Hut ab, dass Du in HH gerne Auto fährst bei den ganzen Baustellen und Umleitungen. Es ist grausam. Ich bin froh, dass ich dort nicht fahren muss.
    Ganz viele liebe Grüße
    Lina

    1. Anne sagt:

      och, so schlimm ist das gar nicht – ich bin ja mit dem Verkehr quasi “groß geworden” !
      Dir auch viele liebe Grüsse und schöne Ostertage ! ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.