Montagsstarter 33/2021

Letzten Mittwoch war ich ja mitten in der City von Hamburg, und mein Weg führte mich da auch über die wohl allen bekannte Reeperbahn.
Dort steht seit einigen Jahren ein Bauwerk, welches „die tanzenden Türme“ genannt wird. Wie man es findet kann man ja geteilter Meinung sein, aber ich finde sie interessant genug um sie mal schnell zu knipsen… mit dem handy, beim Warten an der Ampel… allein im Auto 😉
„Ich fahr ja schon – ich sehe das es schon grün ist – kannst aufhören zu hupen !!

Kein Verständnis für blogger haben diese Autofahrer – vielleicht hätte ich aussteigen und ihm etwas vom Montagsstarter erzählen sollen… ?

Nun ja, damit geht es nun auch schon los… :

Hunde – und ich habe ja sogar 2 davon – sind seit 14 Jahren meine ständigen Begleiter, und das 24/7 !  Als erste taperte Norfolk Terrier Mädchen Mrs. Beasley -damals 12 Wochen jung- in mein Leben, dazu kam dann 2 Jahre später der damals 6 Jahre alte Norfolk Zuchtrüde Mr. Ala , der uns dann nach 8 gemeinsamen Jahren leider verstarb. Im Dezember 2019 war mein Rudel wieder komplett: Karlsson -damals 7 Monate jung – wurde von mir und Mrs. Beasley adoptiert und ich habe es noch keinen Tag bereut ♥ ein Leben ohne meine Hunde kann ich mir überhaupt nicht mehr vorstellen. Auch wenn man weiß, das die Zeit mit ihnen begrenzt ist ….
Und speziell für Anni: meine beiden sabbern nicht, springen dich nicht ungefragt an und können dir die Pfoten auch nicht auf die Schultern legen 😉

❷ Bei manchen Klamotten werde ich schwach, besonders bei Jacken – der Schrank ist voll : Lederjacken, Parkas, Fliegerblousons – einfach alles – nur keine Strickjacken, die gehen gar nicht !

Wenn wir da keine Alternativen finden ??  Zu was? Zu wem? Zu Jacken oder zu Hunden ? Nööö, da will ich nie Alternativen! .

❹ Ich habe einiges im Leben erreicht, obwohl ich eigentlich eine „faule Socke“ war und bin,  darauf bin ich stolz. 

❺ Kümmel und Nelken mag ich als Gewürz nicht. Und Knoblauch gehe ich aus dem Weg – schon der Geruch macht mich „fertig“ – und am schlimmsten ist es wenn Menschen danach riechen, z.B. hinter mir an der SuMa Kasse – und mich dann auch noch anpusten – ich könnte nur noch wegrennen!

Mal sehen, ob es jetzt Gegenkommentare zu Punkt 5 hagelt – und wenn ich dann noch sage: ich mag auch nichts mit Olivenöl – ja dann bricht der „mediterrane Fraktion“ endgültig der Schweiß aus ;-)))

Diese Woche freue ich mich auf einen Besuch einer Freundin , habe mal wieder leidige Bügelwäsche zu erledigen und dann schaff ich es ja doch nochmal in den Jeans Shop – langsam wirds Zeit !

Bis zum nächsten Mal
eure  ♥ anne

1

9 Comments

  1. Ingrid

    21/08/2021 at 17:07

    Ich war es von Kindheit an gewohnt, dass wir immer einen Hund hatten, manchmal auch gleichzeitig eine Katze. Als ich dann in Paris gearbeitet habe, ging ich immer von der Metrostation zum Hotel, in dem ich arbeitete, an einer kleinen Tierhandlung vorbei, die vor allem Hunde hatten und ich hab sie mir so gerne angeschaut. Bis ich dann eines Tages hinein ging. In einem Abteil saß ein kleiner Pudel, der ganz arg zitterte. Aber als mir der Geschäftsinhaber das kleine Kerlchen zum Halten gab, schmiegte es sich an mich und hörte sofort zum Zittern auf – da war es m mich geschehen. Ich ließ mir das kleine Fellbündel reservieren, erzählte im Hotel dem Concierge davon und er lieh mir das Geld. Die Direktionssekretärin wohnte im Hotel und hatte auch einen Hund und ich konnte während der Arbeitszeit den Hund bei ihr im Zimmer lassen. Ich kaufte noch am selben Tag eine passende Tasche und ein warmes Tuch auf dem Piccolo, so nannte ich den Pudel, bequem liegen konnte, denn in der Metro durfte er nicht frei laufen und am nächsten Tag hatte ich einen süßen Mitbewohner und meine Freude war riesengroß!

    Da fällt mir ein Ausspruch von Heinz Rühmann ein: „Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!“

    Ich koche gerne und finde Kümmel gehört unbedingt zum Würzen von Schweinebraten oder in blähende Gerichte oder Kartoffelsuppe und Nelken in Apfelkompott. Knoblauch habe ich erst in Frankreich so richtig zu schätzen gelernt und gehörte fast in jedes Salatdressing und zu Schnecken (Kräuterbutter) und vielen anderen Gerichten, früher mochte ich den auch nicht. Und es gibt so einige Tricks, dass man den Geruch auch los werden kann.

    Die Bretonen sind auch nicht für Olivenöl und schwören vor allem auf Butter. Aber ich habe ein wunderbares, sehr mildes und geschmacksneutrales Olivenöl vor Jahren schon kennen gelernt, es stammt von einem Österreicher, der in Griechenland lebt und dort dieses Bio-MANI-Olivenöl herstellt. Er hat sehr viel für die Olivenbauern dort gemacht eine Gemeinschaft gegründet, und ich habe das von Anfang an mitverfolgt. Er führte damals einen sehr interessanten Blog und ich habe mir das Öl von Wien schicken lassen, wo seine Familie den Versand abwickelte. Heute beziehe ich es mit meiner Biokiste und habe erfahren das dieses Öl zig Preise bekommen hat, was mich sehr freut, stammt es doch von einem Österreicher, der im Ausland so großen Erfolg damit hat.

    Ich finde, die Geschmäcker sind eben verschieden und jeder soll das essen, was ihm schmeckt – es gibt ja für jeden Geschmack etwas 🙂

    Ein schönes Wochenende wünscht dir mit lieben Grüßen – Ingrid

    1. Anne

      24/08/2021 at 19:45

      So wie dir mit dem Piccolo, ging es mir mit Mr. Ala – nicht geplant – gesehen und verliebt ! Und bei Karlsson war es genau so – nur das es von ihm ja erstmal nur ein Foto gab… aber nach einer nacht des Überlegens konnte ich dann einfach nicht mehr widerstehen – wie sagt man: kam, sah und siegte ♥

      Ja, es ist doch gut, das die „Geschmäcker“ verschieden sind und die Geschichte dieses Olivenöls hört sich wirklich interessant an – allerdings halt ich es da dann doch wohl mehr mit den Bretonen zum Braten und für den Salat bevorzuge ich das Sylt – Dressing …
      Dir einen schönen Abend und ein Drücker aus der Ferne ♥

      1. Ingrid

        25/08/2021 at 21:24

        Die Hunde suchen sich ihr Frauchen selber aus, denke ich, sonst würden sie sich nicht sofort in unser Herz schleichen!.
        Zum Kochen verwende ich auch Butter, schmeckt einfach besser. Mein Biokistenlieferant hat meinen Lieblingsessig (Himbeer Balsam) nicht mehr im Sortiment, sodass ich mich direkt an die Erzeugerforma gewendet und dort einiges bestellt habe. Und da sah ich auch ein Sylt Dressing, das hab ich gleich mal mitgeordert, muss doch wissen, was dir so schmeckt.
        Im Internet hab ich noch jede Menge Rezepte dazu gefunden, manche auch mit Knoblauch, den du ja nicht magst und teils recht kompliziert, da ist es doch super, wenn man es auch gleich fertig kaufen kann. Bin schon sehr neugierig, wie es schmecken wird.
        Liebe Grüße zu dir – Ingrid

        1. Anne

          26/08/2021 at 10:38

          gegen etwas Knoblauch in Gerichten hab ich ja nix – mit Betonung auf „etwas“ 😉
          Mein Lieblings ylt Dressing ist dieses hier -> https://www.zum-dorfkrug.de/ ich kaufe kein Anderes – find’s total lecker!
          Bin gespannt, wie du deins findest !

  2. Sandra

    17/08/2021 at 11:38

    Ich war ja schon in Hamburg, aber die tanzenden Türme sind mir nicht begegnet (oder in Erinnerung geblieben). Die Reeperbahn aber, ja, die blieb im Gedächtnis :-)))

    LG
    Sandra!

  3. Anni

    17/08/2021 at 7:45

    PS. Doch noch was vergessen… Das Foto ist super und jaaaaa, der hupende Autofahrer hinter dir sollte dringend auf den Montagsstarter aufmerksam gemacht werden, damit er weiß, was wirklich wichtig ist am Montag(morgen). 😉

  4. Anni

    17/08/2021 at 7:44

    Ich breche nieder, liebe Anne. Genauuuuuuuu so habe ich deinen Montagsstarter erwartet. 😀 😀 Ich hatte noch überlegt, in Sachen Hunde speziell etwas an dich und Ivonne zu schreiben, da ich ja von eurer Hundeleidenschaft und -liebe weiß. Hach, wärst du in der Nähe, würde ich glatt vorbeikommen und die Hunde knuddeln. ♥ Das kann ich nämlich ganz besonders gut, sobald ich mich mit ihnen angefreundet habe und sie mich eben nicht ansabbern, anspringen oder mir – mit den Pfoten auf meinen Schultern – Auge in Auge gegenüber stehen. 😉

    Strickjacken liebe ich, wenngleich nicht diese ollen, normalen Dinger, sondern eher so die kuscheligen, langen Jacken, die fast wie ein Mantel sind. Und Knoblauch liebe ich auch und meistens stört es mich nicht, wenn jemand danach riecht (ich finde „alten“ Schweiß richtig eklig, da ist Knoblauch nichts dagegen). Zum Olivenöl muss ich jetzt ja nichts sagen, außer vielleicht, dass Knoblauch darin leicht angedünstet… ach, lassen wir das. 😉

    Ein wunderbarer Starter, vielen Dank dafür.

    Herzensgrüße
    Anni

  5. Melle

    16/08/2021 at 18:41

    Hallo ^^

    Hunde sind wunderbar. Wir haben eine.. und eventuell, wenn das vom Züchter her auch passt und sowas, zieht in den nächsten 1 bis 3 Jahren noch ein kleiner Welpe hier ein… mal sehen, mal sehen, wie das alles so klappt und wird und sowas alles 🙂 Ohne Hund möchte ich ehrlich gesagt auch gar nciht mehr *_* Sie geben einem aber auch so verdammt viel zurück…..

    Ein Vorteil der aktuellen Maskenpflicht. Der Duft aus dem Mund kommt nicht immer unbedingt an. Wobei . Knobi liebe ich extrem *lach*

    Hab eine tolle woche 🙂

    Liebe Grüße
    Melle
    Mein Montagsstarter

  6. Hans-Georg

    16/08/2021 at 17:25

    Gegen den Knobiatem an der Kasse, und auch sowieso gegen zu dicht auf die Pelle rücken, hilft
    https://www.coolstuff.de/social-distancing-zapper

Leave a Reply