Montagsstarter  21/2021

Nach dem vielen Regen und Sturm der letzten Tage/Wochen, sehen die Schafe am Deich auch nicht mehr so schön weiß und wollig aus wie man sie von Fotos kennt… was ihnen optisch aber sicher nicht viel ausmacht. Leider kommt es besonders im Frühling und Sommer aber häufiger vor, dass Schafe auf der Seite oder dem Rücken liegen und ihre Beine in die Luft ragen. Was so niedlich aussieht, ist leider lebensbedrohlich.

Schafe tragen oft zuchtbedingt jede Menge schweres und dichtes Fell mit sich herum, unter dem es schnell anfängt zu jucken. Sie rollen sich dann auf dem Boden hin und her, um sich zu kratzen und kommen dann nicht mehr von selbst auf die Beine.
Wird ihnen nicht schnell geholfen, können sie nach kurzer Zeit sterben, da sich im Pansen des Tieres Verdauungsgase sammeln. Deshalb ist es äußerst notwendig, in so einer gefährlichen Situation nicht abzuwarten, sondern einzugreifen. Oft ist schon etwas Schwung oder ein kleiner Schubs ausreichend, um dem Schaf wieder aufzuhelfen. Solltet ihr also mal ein Schaf in Rückenlage entdecken, scheut nicht davor zurück, die Weide zu betreten, es zu schubsen und so ein Leben zu retten!  Ein beherzter Griff in das dicke Fell und ein kräftiger Schubs genügt da meistens schon…

Nun aber auch heute am Feiertag schnell den Montagsstarter in Angriff nehmen – auch dazu brauche ich heute auch einen Schubs, denn die Satzfragmente haben es heute für mich „in sich“ – bin wohl noch nicht auf Betriebstemperatur! Kaffee soll da ja helfen 😉
Nun denn….

Alle reden vom Wetter und dem zu nassen und kalten Mai dieses Jahr , dabei habe ich/haben wir so einen Mai zumindest hier im Norden schon oft mal gehabt. Aber so ist es mit Erinnerungen – die unbequemen werden schnell verdrängt und nur die schönen bleiben länger im Gedächtnis. Eigentlich ja gut so..

Als ich das erste Mal in den späten 90iger Jahren nach Irland fuhr, wusste ich noch gar nicht, dass 14 weitere Reisen folgen würden. Zweimal um die ganze Insel ganz allein mit dem Auto, mehrmals mit meinem Partner auf Hausbooten auf dem Shannon und auf den 2 großen Seen,  mit den landestypischen, schmalen „barges“ auf dem Grand Canal und auch mehrmals mit festem Quartier in Cottages und Ferienhäusern …  eine Leidenschaft für’s ganze Leben! Einerseits würde ich gern noch einmal dort sein, andererseits hat sich dort und auch bei mir so viel verändert, das ich vielleicht enttäuscht wäre. Aber wer weiß….  vielleicht kommt ja doch noch mal der Tag, an dem ich es wage ….

Die Erinnerungen an diese Zeit dort sind so schön. Nur schade, daß ich damals so wenig fotografiert habe – Digitalkameras gab es in den ersten Jahren noch kaum und hinterher 20 Filme entwickeln zu lassen war schon recht teuer. Aber schöne Erinnerungen bleiben ja bekanntlich lange im Herzen, auch ohne Bildunterstützung!

Wenn mal wieder die Sehnsucht aufkommt, hilft es Irish Pub Radio zu hören, einen Tullamore Dew zu trinken und sich wegzuträumen.

Meine liebste Musik ist und bleibt stimmungsabhängig – mal Klassik, mal Smooth Jazz, mal Balladen und auch so den ein-oder anderen gängigen Song – und manchmal eben auch die oben genannten, irischen Töne. Mit Schlagern und Rap kann ich überhaupt nichts anfangen und den diesjährigen ESC  hab ich nach kurzer Zeit abgeschaltet – aber jeder wie er mag!

Wenn die Hausarbeit  laut ruft, muss man manchmal auch einfach nicht hinhören – Pause machen und Kaffee trinken – meldet sich schon von allein wieder!

Diese Woche wird spannend! ich werde den Versuch starten, endlich wieder im Lieblingsjeansladen ein oder zwei neue Beinkleider zu ergattern  und als Highlight steht dann am kommenden Wochenende ein Treffen mit meiner Freundin an. Hoffentlich klappt es, denn die Fiene braucht dringend die „Sommerfrisur“ – wie bei den oben erwähnten Schafen muss die alte Wolle runter 😉  man nennt sie ja schon Wischmop auf Beinen!

Na, das ging dann ja besser als gedacht – hat Spaß gemacht!
Euch allen eine gute neue Woche, und denkt dran: Schafe schubsen rettet Leben!
eure ♥ anne

0

1 Comment

  1. Anni

    24/05/2021 at 12:39

    Ohhhh, so viele Irland-Reisen, wie schön. Was bei dir Irland, sind bei mir die USA. Ich habe so viele tolle Reisen im Herzen und denke an jede einzelne sehr sehr gerne zurück. In Irland war ich mal mehrere Wochen auf Sprachreise, das war eine tolle Zeit, vor allem, da wir Studenten die Freizeit damals für Rundfahrten durch dieses wirklich schöne Land genutzt und viel gesehen haben.
    Liebe Grüße
    Anni
    PS. Danke für die Info zum Rollen der Schafe. Das wusste ich so gar nicht.

Leave a Reply