ich seh‘ rot 18/2020

da hab ich doch gestern glatt verpasst, etwas rotes für Frau Wortperlen zu posten…
also gleich heute morgen beim Frühspaziergang das handy gezückt und ein Foto gemacht.

Täglich laufe ich in meiner Strasse an wunderschönen Villen aus der Gründerzeit vorbei, die ursprünglich „Sommerhäuser“ der betuchten Hamburger Bürger waren. Es entstanden ab 1900 eine Reihe hübscher Villen und Landhäuser; meist für Beamte, Lehrer oder Kaufleute aus Hamburg. Die ganz große Prominenz war nicht darunter, die bauten in Blankenese, den Walddörfern oder im Bergedorfer Villenviertel.
So fielen die Häuser in der Villen-Colonie am Oberen Landweg auch deutlich bescheidener aus als etwa im Bergedorfer Villenviertel.

Zur Strasse hin sind die Grundstücke oft von wunderschönen, manchmal mehr als 2m hohen Buchenhecken abgegrenzt, die sicherlich auch schon „uralt“ sind… hier haben die heute leider allgegenwärtigen Thujas zum Glück noch keinen Einzug gehalten.
Das macht es allerdings etwas schwierig, mal eine dieser Villen „ganz“ auf ein Foto zu bekommen – aber die einzige „Rote Villa“ musste es heute morgen einfach sein – wenn auch nur als Teilstück !

bis um nächsten Mal, wenn ich es hoffentlich wieder „pünktlich“ schaffe 😉
eure ♥ Anne

auch schon gesehen ?

3 comments

  1. Hallo Anne !
    Einen tollen Eye-Catcher hast du da abgelichtet.
    Mich würde ja interessieren , wie die Grundrisse umgesetzt sind.
    Hab noch nen schönen Tag.
    Liebe Grüße
    – Evi –

    1. Moin Evi !

      für die Grundrisse müsste ich ja in die Häuser …. ob die das erlauben ??
      Oder was meinst du?

      Liebe Grüsse aus dem kalten Hamburg ♥

      1. Hallo Anne,
        ich denke, da haben wir beide „schlechte Karten“. Ich laß ja auch nicht jedermann in meine Wohnung.
        Denn komm jetzt gut durch den Donnerstag.

        Liebe Grüße
        – Evi –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.