Maritimer Mittwoch 5/2020

“Wo warst du, als die “Queen Mary 2″ zum ersten Mal nach Hamburg kam? ”
Manche Ereignisse graben sich tief in die Erinnerung ein. Und eins davon ist vor allem uns Hanseaten an der Elbe wichtig:
Am 19. Juli 2004 lief das neue Flaggschiff der britischen Reederei Cunard erstmals die Hansestadt an, ein halbes Jahr nach ihrer Taufe durch Queen Elizabeth II.
Schon früh um fünf Uhr säumte eine viertel Million Menschen das Elbufer, zum Teil schon kilometerweit vor dem Hafen. Und das, was wir sahen, war gigantisch: Im dichten Nebel tauchte das damals größte Kreuzfahrtschiff der Welt zunächst schemenhaft auf, seine Lichter blinkten im Dunst.

Dann ragte die insgesamt 72 Meter hohe “Queen Mary 2” mit ihrem schwarzrotweißen Bug vor uns staunenden Zuschauern auf, langsam schob sich der 345 Meter lange Oceanliner mit lauten Schiffshorngrüßen an uns vorbei.

Und ja, ich war dabei – und es war wirklich beeindruckend.

Damals begann die große Liebe der Hamburger zu diesem 2620 Passagiere fassenden Transatlantikliner aus Großbritannien. Ein Jahr später kamen schon 500.000 zum “Marygucken” und das ist auch bis heute so geblieben. Wenn die Queen kommt, ist man dabei !

Euch noch einen schönen Abend, bis zum nächsten “Maritimen Mittwoch” !
eure ♥ Anne

5 Gedanken zu „Maritimer Mittwoch 5/2020“

  1. Angela sagt:

    Moin 🙂

    irgendwann werde ich es wohl auch einmal erleben dürfen.
    Es muss ja wirklich ein gigantischer Anblick sein.
    Viele liebe Grüße
    Angela

  2. Ingrid sagt:

    Wow!!! Einfach grandios!
    Danke 🙂

    1. Anne sagt:

      Ja, so etwas vergißt man auch nicht….
      war ein tolles Erlebnis.
      Liebe Grüsse zurück ♥

  3. Hans-Georg sagt:

    Und Cunard hat es so beeindruckt, dass Hamburg in den ständigen Fahrplan aufgenommen wurde.

    1. Anne sagt:

      Hamburg hatte ja immer schon eine große GB Affinität – schön, daß Cunard bisher auch dabei geblieben ist.
      So können wir die Queen immer wieder begrüßen ! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.