von Hunden, George und Pfingsten

Der George ist immer noch in der Werkstatt. Mir und natürlich besonders den Hunden fehlen unsere täglichen kleinen Ausflüge an die Elbe oder in den Park… täglich 4x den gleichen Rundkurs durchs Viertel zu machen ist schon sehr langweilig.
Aber es ist nunmal nicht zu ändern…
zum Glück habe ich die „weltbesten Nachbarn“, die mir für meine Einkaufsfahrten immer ihr Auto leihen, sodaß wir alle 3 nicht auch noch hungern und dursten müssen 😉  Karlsson ohne seine tägliche grosse Karotte ginge ja gar nicht!

Ganz doof war auch, daß Fiene am Mittwoch anfing sich überall exzessiv zu kratzen und sich besonders die linke Pfote leckte wie verrückt…
zu meiner Haustierärztin fahren ging mangels George nicht und 20km hin und 20km zurück mit den Hunden ohne die Boxen, die ja im George fest verbaut sind, im Auto meiner Nachbarn zu fahren, war mir zu gefährlich.
Also bemühte ich google für eine Tierarztsuche im Umkreis…. war klar : Mittwochs Nachmittags alle geschlossen.
Am Donnerstagmorgen dann 3 Praxen angerufen: keine Termine vor Freitag!
Fiene kratzte und leckte nach wie vor heftig und kam kaum noch zur Ruhe, die Pfote war mittlerweile geschwollen und sie fing an zu humpeln.

Und dann fiel mir ein, beim letzten Besuch im Einkaufszentrum hatte ich doch auf dem Parkdeck so ein grosses, rotes „V“ Schild gesehen…
also gezielt nach der Adresse gesucht und siehe da: dort ist auch ein Tierarzt und von mir sogar prima zu Fuß zu erreichen – nur ungefähr 15 Minuten zu gehen.
Sofort angerufen und die Situation kurz geschildert – und was ein Glück: ich konnte sofort kommen!
In der kleinen Praxis eine sehr nette Dame am Empfang – 5 Minuten Aufenthalt in einem leeren Warteraum – dann waren wir schon dran. Der Tierarzt holte uns ab und ich durfte sogar mit der Fiene und dem Karlsson in den Behandlungsraum (Maske war klar)
Das ist bei vielen anderen Tierärzten in diesen Corona Zeiten nicht üblich – da wird das Tier allein abgeholt – nicht schön für Mensch und Tier.

Der TA war sehr gelassen, ruhig und freundlich, so wie man es sich als besorgter Tierhalter wünscht.
Sein Assistent verlor sein Herz wohl sofort an Karlsson, bespielte und fütterte ihn mit Leckerlis während Fienchen untersucht wurde!
Fell und Ohren waren sauber – keine Parasiten ( ich hatte schon an Grasmilben gedacht) und es wurden Abstriche genommen.
Nach 5 Minuten diagnostizierte der TA eine Entzündung zwischen den Ballen und vermutete eine Allergie oder einen Insektenstich.
Sie bekam eine Spritze mit einem Antiallergikum und ich bekam noch ein Spray und Tabletten für die Weiterbehandlung.
Natürlich wurde sie für ihr gutes Benehmen belohnt und auch noch mit kleinen Keksen gefüttert .
Danach führten wir noch ein nettes Gespräch über Norfolk Terrier, die er aufgrund der Seltenheit hier noch nicht „live“ behandelt hatte.
Kaum waren wir wieder zu Hause hörte das sich Kratzen auf und auch die Pfote wurde kaum noch mal beleckt.
Bisher ist auch alles wieder im Lot und die Behandlung schlägt gut an – die Pfote ist kaum noch rot und sie kratzt sich bisher auch nicht mehr.

Alles in Allem ein bemerkenswert erfreulicher Besuch – ein TA, der Vertrauen erzeugt. Und ich denke, ich werde im August für die anstehenden Impfungen wieder zu ihm gehen.

So, das war es dann erstmal wieder – mal ein wenig Ruhe und weniger unliebsame Überraschungen wären mal ganz schön…
euch schöne Pfingsttage und viel Spaß bei allem was ihr so vorhabt, von mir für euch eine Pfingstrose !
eure ♥ Anne

7 Comments

  1. Ingrid 02/06/2020 at 18:04

    Was für ein liebes Hundchen blickt mir da entgegen, liebe Anne!
    Natürlich fehlt dir der George sehr, das macht ja alles so viel umständlicher. Ich hoffe für dich, dass sich das Problem irgendwie lösen lässt?
    Dass du diesen netten Tierarzt in deiner Nähe gefunden hast, das ist ja wirklich wunderbar. Und dass es der Fiene so rasch wieder besser geht finde ich klasse. Ein Tierarzt, zu dem du Vertrauen haben kannst.
    Es gibt nicht nur Horrormeldungen, sondern auch so manch Positives zum Glück!
    Liebe Grüße,
    Ingrid

    1. Anne 04/06/2020 at 16:00

      Ja, sie kann schon lieb schauen – wenn sie will ! 😉
      Natürlich werde ich meiner jahrelangen Tierärztin treu bleiben, schließlich kennt sie das Fienchen und all ihre Befindlichkeiten. Aber einen „für Notfälle“ oder einfach mal für Vorsorge wie Impfungen quasi um die ecke zu wissen, ist schon sehr beruhigend zu wissen.
      Dir liebe Grüsse ♥

  2. Ivonne 01/06/2020 at 18:19

    Hallo Anne,
    dein Blog gefällt mir richtig gut. Wunderschöne Fotos und deine Hunde sind einfach toll.
    Meine ältere Golden Retriever Hündin heißt Delphin und wird auch Fiene oder Fienchen gerufen.
    Bis ganz bald *wink
    Herzliche Grüße
    Ivonne

    1. Anne 01/06/2020 at 19:35

      Dankeschön !
      Golden Retriever sind auch wunderschöne Hunde. Meine Freundin hatte auch einen -Tajo- leider ist er letztes Jahr verstorben. Wir vermissen ihn sehr… er war ein toller grosser Freund für Fienchen und Ala.
      Nun toben sie beide sicher gemeinsam über himmlische Hundewiesen…. schau mal hier

    2. https://notesandpictures.de/2019/08/31/somewhere-over-the-rainbow/
    3. Liebe Grüsse
      Anne