es reißt nicht ab …

am Freitag hatte Fiene plötzlich am linken Auge ganz rote Bindehäute und das Auge tränte auch ziemlich heftig …
nun gut, dachte ich : wohl im Auto Zug bekommen weil ich wegen der Wärme viel mit offenem Fenster bzw. Glasdach gefahren bin , oder aber Sand durch den heftigen Wind ins Auge bekommen.
Also zur bewährten Augensalbe gegriffen und das Auge morgens und Abends versorgt.
Leider gab es keine Besserung über das Wochenende…

Dann heute Morgen der Schreck: beim Einbringen der Augensalbe fiel das Licht wohl aus einem anderen Winkel als zuvor ins Auge und ich konnte mitten auf der Hornhaut einen doch grösseren Defekt erkennen… ringförmig wie ein Loch.
Da ging nichts mehr mit Augensalbe…  da musste schnell ein Termin beim Tierarzt gemacht werden.

Also hatten wir heute nachmittag gleich einen Termin. Leider hat es sich bewahrheitet: sie hat eine ziemlich heftige Verletzung der Hornhaut.
Die Untersuchung mit dem Fluoreszin-Test zeigte das ganze Ausmaß der Verletzung.

Es wurde  ein fluoreszierender gelber Farbstoff in das Auge getropft und nach einigen Sekunden mit klarer Flüssigkeit wieder ausgespült. Liegt ein Defekt in der Hornhaut vor, sammelt sich der Farbstoff darin an und kann mithilfe einer Lichtquelle sichtbar gemacht werden, da er fluoresziert.

Nun bekommt sie 3 – 4 mal täglich zwei verschiedene Medikamente : ein Antibiotikum als Augensalbe und  Augentropfen um die Zellheilung anzuregen.  Noch weiß ich nicht, wie ich das allein bei dieser wehrhaften kleinen Dramaqueen hinbekommen soll – und das eine ganze Woche lang.
Spätestens beim 2ten Mal wird sie sich heftig wehren !
Sollte das keine Verbesserung oder Heilung zeigen, muss eine Untersuchung mit einer Spaltlampe gemacht werden.
Dabei wird ein spaltförmiger Lichtstrahl auf das Auge gerichtet und damit der Augenabschnitt zusätzlich mithilfe einer Lupe vergrößert, damit der Tierarzt die Verletzung noch besser beurteilen kann.

Dieses macht dann allerdings meine Tierärztin nicht, sondern wir müssten wieder in die uns ja schon hinlänglich bekannte Kleintierklinik, in der sich ein Tierarzt auch auf Augenheilkunde spezialisiert hat.

Das wird dann wieder richtig teuer. So langsam geht mir hier die „Luft“ aus… hier ein Zitat von einer anderen Tierarzt Webseite „Die Kosten für die Behandlung hängen vom Ausmaß der Verletzung ab. Kleine Defekte heilen innerhalb weniger Tage aus und liegen bei einem finanziellen Aufwand von 200-300 Euro. Bei großen Defekten, die mitunter operativ versorgt und intensiv betreut werden müssen, können die Kosten schnell vier- bis in seltenen Fällen fünf-stellige Beträge erreichen.“

ich kann nur hoffen, das die Kleine Glück hat und ihr und mir das erspart bleibt.

Meine Woche ist schon heute gelaufen…
ich wünsche euch einen besseren Start in die Woche,
eure ♥ Anne

0

5 Comments

  1. Elke

    28/04/2020 at 18:53

    Ach Menno wie doof, aber ich bin zuversichtlich,dass Ihr das in den Griff bekommt! Toffy’s Vorgängerin hatte auch schon mal eine heftige Augenverletzung. Unser Tierarzt und unsere Heilpraktikerin haben das gemeinsam hinbekommen. Also denk mal positiv. Und Fiene ist doch eine Kämpfernatur! Ich denke an Euch ✊✊✊. Ganz liebe Grüße – Elke

  2. funny

    28/04/2020 at 17:51

    Leider habe ich vergessen unter welcher Email Adresse ich hier kommentiert hatte, da ich mehrere habe. Hoffe, das Kommentieren klappt trotzdem, auch wenn es diesmal vielleicht eine andere Adresse ist…
    Ich kann so gut nachfühlen, wie es ist, wenn gerade niemand da ist, der einem helfen kann, Tiere zu behandeln. Fang mal einen Wellensittich ein, und wenn das geglückt ist, ohne dass er und Du einen Herzinfarkt bekommen hat, halte ihn mit einer Hand fest, um ihm mit der anderen Hand einen (nur einen!) Tropfen Medikament in den Schnabel zu geben, wenn er die Prozedur schon ahnt und den Schnabel NICHT auf macht. Lass es zudem noch eine wehrhafte Henne sein, die BEISST, wenn ihr was nicht passt…

    Die arme Fiene, wo hat sie sich nur so eine Verletzung zugezogen, das tut bestimmt auch weh!
    Hoffentlich hilft die weniger teuere Behandlungsvariante!

  3. Evi

    28/04/2020 at 9:11

    Guten Morgen Anne!
    Nein, nein, nein – das gibt´s doch nicht !!!
    Ich hab so langsam das Gefühl, du hüpfst wie Rumpelstilzchen durch die Wohnung und schreist hierhierhier. Und schon hast du wieder was an der Backe , bzw. deine Kleinen.
    Schön, daß ich dich mal zum Schmunzeln bringe mit der Rumpelstilzchen-Vorstellung. Ich hab bei dem Gedanken auch gegrinst.
    Aber genug des Galgenhumors. Du hast echt ein Paket zu schleppen dieses Jahr. Ich wünsche, daß du dieses bald abwerfen kannst und endlich mal Normalität bei euch einkehrt.
    Alles Liebe für dich und Karlsson, gute Besserung dem Fienchen und vor allem, daß du sie mit der nötigen Medikation problemlos versorgen kannst.
    Herzliche Grüße aus Oberbayern
    – Evi –

  4. Angela

    28/04/2020 at 6:53

    Moin Moin,
    Gute Besserung und viele liebe Gedanken für Fienchen.
    Ihr habt aber auch im Moment eine Serie, oder?
    Hoffentlich heilt es schnell bei der kleinen Privatpatientin, die Kosten sind enorm.
    Fühlt Euch gedrückt.
    Viele liebe Grüße
    Angela

  5. Ingrid

    27/04/2020 at 20:00

    Euch bleibt aber auch gar nichts erspart. Hört denn das nie auf?
    Ich drück die Daumen, dass die Fiene nicht zu viel herumzappelt und du ihr die beiden Medikamente verabreichen kannst.
    Und ich hoffe, dass die Verletzung bald besser wird und die Rechnung nicht allzu heftig ausfällt.
    Lass dich mal ganz fest drücken.
    Liebe Grüße – Ingrid

Schreibe einen Kommentar zu Elke Cancel