ohne Worte….

es war nicht zu erwarten – nein, wer Fiene kennt weiß, das sie schon mal zickig und eigen sein kann. Ich hatte es mir gewünscht, ich hatte lange überlegt: was tun wenn es nicht klappt. Wenn es nur Stunk gibt – was mache ich dann ?
Ist das, was ich mir wünschte auch das, was Fiene gut tut, womit sie auf ihre „älteren Tage“ zurecht kommt ?

und dann haben sie mich beide überrascht !

So eng war sie noch nicht einmal mit ihrem langjährigen Gefährten Mr.Ala – sie gehörten zusammen, sie gingen lieb miteinander um und sie waren sich immer einig wenn ein 3. Hund im Spiel war. Aber so ein Gekuschel, wie ich es hier jetzt täglich zu sehen bekomme, gab es fast nie. Karlsson hat mit seiner lieben Art nicht nur meins, sondern auch ihr Herz erobert. Und das alles in nur 2 Monaten. Da geht einem bei diesem Anblick doch das Herz auf !!

Beiden geht es zur Zeit richtig gut – das gelang mir mit den guten Ratschlägen von anderen Hundebesitzern und Freunden.
Seit 3 Wochen habe ich langsam die Ernährung umgestellt – weg vom Fertigfutter wird (fast) nur noch gebarft.
(80% rohes Fleisch und Innereien, 20% Gemüse, Obst, ab und zu ein Eigelb, und Mineralien und Vitamine als Fertigmix)
Meine Tierärztin ist davon sehr angetan und ich hoffe, das nun auch Fienes gesundheitlichen Probleme erst einmal ausgestanden sind.
Ich weiß, für Leser die keine Hunde haben ist es hier langweilig geworden – aber im Moment sind die Zwei nun einmal die Hauptsache in meinem Leben. Urlaub und andere Unternehmungen liegen nach den doch heftigen Tierarzt u. Tierklinikkosten dieses Jahr wohl nicht groß drin, aber das macht nichts, die Hauptsache ist: uns geht’s allen wieder gut!
Nun muss es nur noch endlich Frühling werden !

bis demnächst,
eure ♥ Anne

4 Kommentare

  1. Blackmoon 27/02/2020 at 4:49

    Och wie schööön ! 😀 Das freut mich riesig das es den zwei Nasen wieder gut geht.
    Was heißt langweilig … ich fand´s ganz schön aufregend bei euch Oo Ok,die Art von Aufregung will man nicht wirklich regelmäßig.
    Herrlich verkuschelt die beiden … da schmilzt man wirklich 😉

    Ich würde unsere auch gern roh füttern,aber was willste machen wenn sie´s nicht nehmen. Unser Ian war der einzigste der roh genommen hat. Die anderen wollen nur abgekochtes Fleisch. Das bekommen sie natürlich zwischendrin regelmäßig.
    So muss ich bei fertigem Futter bleiben und selbst da gibt es oft genug nen großen Aufstand 😉 Katzendickschädel eben.

    Meine Hündin in der Kindheit/Jugend hat nie fertiges Futter bekommen. Sie vertrug es nicht und spuckte es im hohen Bogen wieder aus. Sie bekam damals auch selbstgekochtes und ihr ging es super dabei. Ab und an etwas hochwertiges Trockenfutter,für den Fall das es mal schnell gehen musste und man für die Küche keine Zeit hatte. Worauf sie allerdings bestand,ihr Leberwurstbrot am Morgen 😀

    Ich drück die Daumen das du nun endlich drei dicke Kreuze machen kannst und alles so gut weiter läuft 🙂
    Da hast du recht,hauptsache es geht euch gut … Urlaub kann man zur Not auch mal auf Balkonien machen.

    L.G
    Blackmoon

    1. Anne 28/02/2020 at 9:36

      Ich hatte immer Glück mit meinen Haustieren. Auch die 6 Katzen, die ich hatte waren keine mäkeligen Fresser…
      Meine Hunde haben bisher auch hochwertiges Fertigfutter bekommen. War auch nie ein Problem. Aber Fiene soll so wenig Kohlehydrate wie möglich wegen ihrer Bauchspeicheldrüse, also war die Umstellung auf Fleischfütterung ein Versuch. Beiden bekommt es gut – und ich bin ja lernwillig 😉
      Man muss sich eben etwas mehr informieren und über die Zufügung von Vitaminen und Mineralien beraten lassen.
      Aber das krieg ich schon hin !
      LG und Danke für’s Daumen drücken ♥

  2. Ingrid 26/02/2020 at 11:51

    Wie schön, diesen Eintrag zu lesen, liebe Anne . Das Foto ist auch so was von herzerwärmend.!
    Die Ernährung macht sehr viel aus, nicht nur bei uns Menschen, sondern auch bei den Tieren.. Als ich meinen Hund hatte, da gab es kaum Fertigfutter, nur eine einzige Marke, auch kein Trockenfutter. Ich hab einmal eine Dose gekauft, weil ich es ausprobieren wollte, aber der Piccolo hat kurz gerochen und sich dann mit einer vorwurfsvollen Mine davongeschlichen. Auch am 2. Tag hat er nichts angerührt. Ich hab ihm immer faschiertes Steak (das war das billigste beim Metzger,in Paris) mit geriebenen Karotten und Haferflocken gegeben, oder gekochtes Hühnchen mit Gemüse. Und ich dachte mir schon oft, dass ich meinen Hund nicht mit Fertigprodukten gefüttert hätte, nur weil es praktisch ist..
    Jetzt hoffe ich nur noch für euch, dass das Mistwetter endlich aufhört, damit ihr drei wieder schöne Runden drehen könnt.

    Liebe Grüße in den Norden,
    Ingrid

    1. Anne 28/02/2020 at 9:39

      Fertigfutter und Hunde und Katzenzubehör ist ja mittlerweile eine riesen Industrie geworden.
      Ich frag mich immer, wie unsere Haustiere überhaupt früher überleben konnten !
      Übrigens : heute scheint tatsächlich im Moment die Sonne !!!!!
      LG aus Hamburg ♥

Kommentar verfassen