dogtime

I got a sheep from Santa …

das war nun mein erstes Weihnachten und was soll ich sagen:  ich fand es ganz toll !

Diese neue „Mama“ ist wirklich nett – und meine neue „Schwester“…  na ja, die gibt sich auch Mühe mit mir und ich glaub, bald kann ich die beiden so richtig um die Pfote wickeln! Bin schon auf dem besten Weg dazu…
Fiene sagt, wir nennen die Mama „die Unserige“ – Mama wäre babyhaft und sie ist ja nicht unsere Mama. Na, wenn Fiene das meint….  sie lebt ja schon lange hier und muss es wissen. Ich geb mir ja auch Mühe, den Beiden alles Recht zu machen und Fiene meint, ich wäre ein Streber !
Pö, die soll sich noch wundern: wenn ich groß bin kann ich bestimmt auch anders !

Aber noch lohnt es sich ja ein Streber zu sein …  schließlich habe ich zu Weihnachten ein ganz tolles Schaf bekommen  – das quietscht ganz doll wenn ich es in den Bauch beisse!
Manchmal kuckt die Unserige zwar leicht genervt – dann hör ich auf bis sie wieder lieb kuckt – aber nur für 1 Minute!
Macht einfach sooo viel Spaß es mal richtig krachen, ähhh  quietschen zu lassen  !

Nachmittags gab es dann noch ein getrocknetes Rinderohr, ganz für mich alleine ! War auch toll – hoffentlich gibt es davon bald noch eins.
Fiene hat ganz neidisch gekuckt als ich das gekaut habe – sie kann das ja nicht mehr so  weil ihr hinten schon die Zähne fehlen, sagt sie.
Statt dessen hat sie Hühnerhälse bekommen, die rochen auch sehr lecker – ob ich die auch mal probieren kann ?
Oder kriegt man die nur wenn man keine Zähne mehr hat ?

Oh, ich glaub ich muss Schluß machen hier – die rufen hier nach mir! Ich glaub, wir gehen jetzt wieder in den Park – toll!  Da riecht es an jeder Ecke furchtbar interessant und andere Hunde haben wir da auch schon getroffen. Einfach klasse da im Park und ausserdem muss ich jetzt ganz doll mal Pipi ….
Bis bald, euer Karlsson

11 Gedanken zu „I got a sheep from Santa …“

  1. Elke sagt:

    Wie schön, dass es so gut bei Euch läuft. Freut mich irre????. Schade, dass Ihr sooo weit weg seid, sonst wäre ich schon längst spinxen gekommen ?. Ich wünsche weiterhin beste Entwicklung – in allem, was Du Dir wünschst. LG Elke

    1. annelie sagt:

      Ja, das wäre schön wenn du dichter dran wärst!
      Aber vielleicht schaffen wir es ja in 2020 mal wieder uns zu sehen ♥
      Dir auch alles Liebe und die Daumen bleiben bis März gedrückt !!

  2. Moin Karlsson, an diese Anrede mußt Du Dich jetzt langsam gewöhnen, denn hier bei uns im Norden sagt man immer nur Moin, statt „Hallo“, „Guten Tag“ oder „buna ziua“ wie man bei Euch in Rumänien wohl sagen würde. Bei uns reicht ein Wort und das zu jeder Tages- und Nachtzeit. Dies mal nur so nebenbei, damit Du Dich nicht wunders, wenn Du dieses Wort demnächst des öfteren hörst. Also, aus Deinem Post entnehme ich, dass Du Dich so richtig wohlfühlst in Deinem neuen Zuhause und dass die „Eurige“ auch kein so schlechter Fang war. Hätte wirklich schlechter kommen können, denn was ich so höre von der Eurigen, so schwebt sie zur Zeit nur auf Wolke 7 und das, weil Du bei ihr eingezogen bist. Kein vernünftiges Wort kann man mehr mit ihr reden, weil sie nur immer in Gedanken bei Dir und natürlich auch bei Fiene ist. Also, ich denke mal, da müssen wir normalen Zweibeiner uns in nächster Zeit auch erst einmal dran gewöhnen, dass nach Mr. Ala, der ja wie Du bestimmt schon aus Erzählungen von der neuen Deinigen gehört hast, ihr Seelenhund war, nun Du als ich würde mal sagen ihr Herzenshund in ihr Leben getreten bist. Na ja, aber wir freuen uns natürlich mit Dir und deshalb darf sie uns nun schon mal ein bisschen vernachlässigen. Wir wissen ja, dass so eine Eingewöhnung ein bisschen Zeit braucht und wenn Ihr beiden Euch dann demnächst die Herrschaft über das Dachgeschoß erarbeitet habt, dann wird es auch bei Euch dreien wieder ein bisschen normaler zugehen. Aber zuvor genießt die geile Verwöhnzeit in vollen Zügen und vielleicht könntet Ihr, wenn die Eurige auch weiterhin immer so lieb zu Euch ist, sie mal ein bisschen verwöhnen. Hier ein Tipp von mir: Anne wünscht sich manchmal, wenn es ihr nicht ganz so gut geht, eine starke Schulter zum Anlehnen und wenn Du Karlsson diese Aufgabe vielleicht sogar mit Unterstützung von Fienchen übernehmen würdest, müßten wir uns in Zukunft dieses Gejammer nicht mehr so oft anhören. Denn es ist ja im Grunde gar nicht so gemeint von der Eurigen. Nur, wenn’s ihr schlecht geht, braucht sie so eine Schulter ansonsten reicht Ihr zwei völlig, um sie auf Wolke 7 schweben zu lassen. In diesem Sinne lieber Karlsson drücke ich Dir, Fienchen und auch der Anne weiterhin beide Daumen, dass es Euch immer so gut gehen mag wie zur Zeit. Ganz liebe Grüße sendet Euch

    Brigitte die Weserkrabbe

    1. annelie sagt:

      Ich denke, mit der „starken Schulter“ ist dieser zierliche kleine Mann wohl etwas überfordert 😉
      Aber ich kann mich auch nicht erinnern, gejammert zu haben – mir geht es recht gut so wie es ist – da hast du sicher was falsch verstanden 😉

      1. Das war ein Scherz liebe Anne, natürlich hast Du nie gejammert. Wir haben uns nur mal unterhalten, dass wir ab und zu, wenn es uns nicht so gut geht, eine starke Schulter zum Anlehnen vermissen, aber das war kein Gejammer und im Grunde haben wir dann festgestellt, dass wir auch gut so leben. Ich wollte das Ganze halt ein wenig humoristisch darstellen, eben weil er noch so klein ist. Ging wohl daneben. Trotzdem liebe Grüße und nicht alles so ernst nehmen.

        Brigitte die Weserkrabbe

        1. annelie sagt:

          Alles gut liebe Brigitte!
          hast mich wohl irgendwie im falschen Moment erwischt ♥
          Liebe Grüsse zurück und komm gut ins Neue Jahr !

  3. elke krause sagt:

    <3 herrlich

    1. annelie sagt:

  4. Ingrid sagt:

    Ach, lieber Karlsson, die “Eurige” ist wirklich perfekt und ermöglicht dir und deiner “Schwester” ein wunderbares Leben. Das erste Weihnachtsfest in deiner neuen Heimat hat dir ja auch gezeigt, wie sehr sie euch verwöhnt, es gab Geschenke und Leckerlis.
    Und mit der Feine hast du auch viel Spaß. Der Spaziergang im Park war bestimmt wieder interessant mit den aufregenden Gerüchen überall und den anderen Hunden. Und nun mach es dir so richtig gemütlich im neuen Heim.
    Ich wünsche dir noch einen netten Abend und lass wieder mal von dir hören!

    1. annelie sagt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.