Was früher war

English or Dutch ?

Admin only

Enttäuscht

02/06/2019 7 Comments

Enttäuscht

02/06/2019 7 Comments

… da lebt, liebt, lacht und leidet man mit einem Menschen und wird dann so enttäuscht.
Ein blog ist ein Medium, indem man doch einen gewissen Wahrheitsgehalt voraus setzt – ist das blauäugig ?
Bin ich -und mit mir ganz viel andere Leser- einfach nur naiv?

Es tut schon irgendwie weh, sich so verschaukelt zu fühlen.
Wie weh muss es erst den echten Opfern tun.
Geschichten erzählen ist das Eine. Offizielle YadVashem-Testimony Formulare fälschen,
22 Identitäten erfinden, in Radio & Presse lügen ist schon eine andere Qualität und erfordert schon ein gewisses Maß an krimineller Energie.
Oder ist es einfach krank?

2 Jahre habe ich dieses blog verfolgt und gern gelesen.
Nun frage ich mich, wie muss es sich anfühlen, so mit den Gefühlen der Menschen gespielt zu haben?

Am vergangenen Sonntag ließ die bloggerin schließlich über einen Anwalt aus München mitteilen, dass die Texte in ihrem Blog »ein erhebliches Maß an künstlerischer Freiheit für sich in Anspruch« nähmen. »Es handelt sich hier um Literatur, nicht um Journalismus oder Geschichtsschreibung.«
So ähnlich stand es zuletzt auch in ihrem Blog, der jetzt verschwunden ist .  Das hätte dort von Anfang an gut sichtbar stehen müssen !

Read on my dear – Read on – I finished reading!

trotzdem einen schönen Sonntag und von mir die Versicherung , ich erhebe keinerlei Anspruch auf Journalismus, Literatur oder künstlerische Freiheit.
Was ich hier schreibe stimmt – von Vorn bis Hinten !
eure
♥ Anne

Mehr Infos gibt es zu Hauf im Netz – hier nur ein <link>  für euch

7 Comments

  • Doris 07/06/2019 at 20:44

    Ganz schön krass. Versteh deine Enttäuschung, da du ja das Ganze intensiv verfolgt hast. Leider wird es immer wieder Menschen geben, die aus Profilsucht so weit gehen. Zum Glück gibt’s ja auch die anderen und ohne Blog hätten wir uns auch nie kennengelernt. Drück dich.

  • Elke 05/06/2019 at 10:09

    Liebe Anne, nimm es Dir nicht soo zu Herzen. Lohnt sich wirklich nicht, denn man schaut den Menschen immer nur vor die Birne und nicht hinein. Und auch ich stelle immer wieder fest, dass sich viele Menschen einfach nur auf Kosten Anderer profilieren und ins entsprechende Licht rücken wollen. Scheisse aber wahr. Also, Haken dran, nur noch mit den Netten kommunizieren (meine Nummer hast Du ja 😉 ), und nach vorne schauen. Haben sich Deine Sorgen um Fiene und George inzwischen etwas abgemildert? LG und drücker – Elke

  • Ingrid 04/06/2019 at 12:17

    Ich habe in diesem Blog nie gelesen, kann mich also nicht dazu äußern.
    Nur so viel: sich auf Kosten anderer interessant zu machen und mit den Gefühlen anderer zu spielen, finde ich ausgesprochen schäbig. Dass du enttäuscht bist, verstehe ich nur allzu gut.
    Aber denke nicht mehr lange darüber nach, solche Leute verdienen es nicht, nass man auch nur einen Gedanken an sie verschwendet.

    Ich denke an dich und die kleine Fiene und wünsche euch alles, alles Gute *daumendrück*

    Liebe Grüße – Ingrid

    • Ingrid 04/06/2019 at 12:19

      …soll nicht nass, sondern dass heißen, sorry!

  • Die Rabenfrau 03/06/2019 at 10:31

    Ich hatte in diesem Blog auch lange gelesen. Aber irgendwann würden mir die Geschichten doch zu verwirrend. Readon schien mehrere Persönlichkeiten zu haben. Dann las ich auch in ihrem Blog, dass die „Berichte“ literarisch seien, wenigstens teilweise. Das war schon vor längerer Zeit. Ich hab dann irgendwann aufgehört, mitzulesen. Manchmal hat das Bauchgefühl doch Recht. Grüßle Ursel

  • Hans-Georg 03/06/2019 at 8:44

    Ähnliche Vorfälle hat es immer gegeben in meinem 17-jährigen Bloggerleben – und wird es auch weiterhin geben. Was diesen aktuellen Fall so schlimm macht: Viele Inhalte, auch die eigene falsche Identität, auf dem Rücken der Juden auszutragen.
    Ich habe eine Meinung dazu, warum sie das gemacht hat, die sich ziemlich krass anhört und ich das deshalb auch nicht schreiben kann. Ich bastel derzeit selbst noch an einem Blogeintrag bei mir, vielleicht fällen mir dazu noch abgemilderte Worte als Schlusssatz ein.

  • Klabauterin 02/06/2019 at 13:02

    Mich haben die Meldungen auch geschockt. Der „Blog“ hatte mir sehr gefallen. „Blogger“ hatten für mich bis zu diesem Zeitpunkt ein hohes Potenzial an Authentizität. Naiv gedacht…? Gutgläubig…?? Letzteres trifft es wohl eher. Mensch neigt dazu, zu glauben und zu vertrauen. Sogar auf Vorschuss, weil: Welchen Blogger kennt man schon persönlich?
    Mir hat es gezeigt, wie Manipulation funktioniert. Schon immer funktioniert hat. Und das macht mich -momentan- eher traurig als wütend.

  • Leave a Reply

    about me

     

     

     

     

    begeisterte Fotoknipserin, zwanghafte Krimileserin, leidenschaftliche Hundbespaßerin, nicht mehr ganz taufrisch aber ich glaube immer noch an das Glück, das in den kleinen Dingen des Lebens steckt. ♥

    Lebensmotto

    The best things in life are
    the people you love,
    the places you’ve seen and
    the memories you’ve made
    along the way.

    Letzte Kommentare

    ×