Black Monday

Manche sind unvergessen……
weil sie ein Leben verändert haben und auch nach ihrem Tod in einem weiter leben.
Man spürt es – in seinem Denken, in seinem Handeln, in seinem Fühlen. Seelenhunde hat sie jemand genannt – jene Hunde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten durfte und die einen geführt haben auf andere Wege.
Die wie ein Schatten waren und wie die Luft zum Atmen.
Kein Tag wird vergehen, ohne an sie zu denken und ohne sie zu vermissen. Nur Hundemenschen können verstehen, wie es ist, einen Hund zu verlieren!

Und auch nur Hundemenschen oder Katzenbeschmuser können verstehen, welche Sorgen man sich macht, wenn der geliebte Hausgenosse kränkelt oder alt wird. So geht es mir im Moment mit Fienchen… gerade ist die eine Krankheit überstanden, kommt schon die nächste. Seit einigen Tagen spuckt sie morgens wässrige Flüssigkeit. Meine Maßnahmen wie natürliche Säureblocker zeigten kaum Wirkung. Sie ist schlapp, unlustig und fast jeden Morgen wird gespuckt.
Letzten Freitag war es dann ziemlich heftig und sie erbrach so 5-6 Mal am Morgen. Also wieder in die Tierklinik…
wieder untersuchung, wieder Blutabnahme und wieder Schonkost. Dazu nun erst einmal Magentabletten und unterstützend Nux Vomica flüssig ins Futter.
Das ganze Wochenende habe ich mal wieder rumgegrübelt, Angst gehabt und die Erinnerungen an diesen 27.5. liessen mich nicht zur Ruhe kommen.

Am Sonnabend hatte ich dann auch noch einen Termin mit dem alten George in einer Werkstatt, um die Ursache für das Geräusch unter dem Wagenboden finden zu lassen. Und es wurde gefunden: das Differentialgetriebe ist hin… ganz toll !  Ihr könnt euch vostellen, was das bedeutet wenn man so ein „besonderes“ altes Auto fährt. Fährt ? Nein, fahren kann ich jetzt so nicht mehr…
also komme ich auch nicht zum Tierarzt oder zum einkaufen, ohne bei anderen „bitte, bitte“  machen zu müssen…
von den Kosten für das Ganze mal ganz abgesehen.

Und somit steht auch die Reise am 15. Juni nach Callantsoog auf der Kippe – und das mit gehörigem „Kippfaktor“ , denn da muss noch die 2. Hälfte des FerienhausPreises bezahlt werden und Leben muss ich ja auch noch irgendwie. Und ob der George bis dahin wieder fahrbereit ist, steht auch noch in den Sternen.

Gerade hat die Tierklinik angerufen : Fienchen hat 2 schlechte Blutwerte (Niere und Bauchspeicheldrüse) zu viele Blutplättchen und „zu dickes Blut“, ausserdem stimmt irgendetwas mit dem eigenen Cortisol nicht ( ich hab schon gar nicht mehr richtig hingehört, was da alles noch war, geschweige denn, es mir merken können)
..und sie werden noch einmal eine Probe in ein externes Labor geben…  die Ergebnisse und die Rechnung (!) kommen dann am Mittwoch.

So, nun wisst ihr warum ich hier so still bin und damit beschäftigt, alles zu verarbeiten und auf die Reihe zu kriegen.
Die Tränen sitzen locker und Frau Reuma mag Stress auch überhaupt nicht…
Wie heißt das noch : “ Ganz schlechter Lauf, oder so „?

macht’s gut, eure
♥ Anne

auch schon gesehen ?

8 comments

  1. Ach Mann, wie doof ist das denn? Ich habe es gerade erst gelesen; Du weisst ja, ich habe das Bett gehütet bis gestern. Bronchitis und Zahnbehandlung im Doppelpack – auch toll. Ich wünsche Dir und der kleinen süssen Fiene von ganzem Herzen alles Glück der Welt, einen preiswerten KFZ-Mechaniker, eine ebensolche und erfolgreich behandelnde Tierklinik und ganz viel Rückrat und Mut für Dich. Lass Dich nicht unterkriegen. Das wird schon – bestimmt. Ich drück die Daumen und Euch Zwei – LG Elke

  2. Oh liebe Anne, das ist wirklich viel auf einmal. Das Wichtigste aber ist, dass es Fienchen schafft diese Krankheit zu überwinden. Alles andere ist daneben unwichtig. Ein Auto kann man irgendwie ersetzen und wenn nicht, dann geht es auch ohne und das andere wird dann auch irgendwie gehen. Aber Fienchen ist doch eine Kämpferin und sie muß es einfach schaffen damit ihr beide zumindest Euren Urlaub auf Callantsoog wahr machen könnt. Ich drücke einfach ganz fest die Daumen und vielleicht hilft es ja und bringt alles wieder ins Lot. Eine liebe Umarmung für Dich.

    liebe Grüße
    Brigitte die Weserkrabbe

  3. Ich habe heute so viele gute Wünsche bekommen, ich gebe jetzt einfach mal welche weiter…….

    Mitfühlgrüße, ach du weißt schon……

  4. Ich drück die Daumen, dass es Fienchen bald besser geht und ihr trotz allem ans Meer fahren könnt. Manchmal kommt einfach alles zusammen, ich wünsche euch viel Glück und alles Liebe ? ?✊?

  5. Ach Anne, ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Es kommt wieder mal viel zu viel zusammen…
    Hoffentlich kann man dem armen Fienchen helfen – ich drück ganz fest die Daumen.

    Was den George betrifft, das ist auch ein ganz dicker Brocken. So alte Autos sind fahrende Sparkassen. Wie teuer wird denn die Reparatur werden, wenn ein neues Differentialgetriebe eingebaut werden muss?
    Ohne Auto ist man wirklich aufgeschmissen…

    Ich denk an dich *festumarm*
    Ingrid

Schreibe einen Kommentar zu Barbara Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.