Alle Artikel in: Reiselust

Montagsausflug

Heute schien die Sonne endlich wieder und bei angenehmen Temperaturen stand ein Ausflug auf dem Programm. Eine Stunde Fahrt durch flaches Land, Wiesen und Felder von West nach Ost und ich war in Enkhuisen. Nördlich der niederländischen Hauptstadt Amsterdam liegt die Stadt Enkhuizen im Norden der Provinz Nordholland idyllisch am Ijsselmeer. Früher lebten die Einwohner Enkhuizens überwiegend vom Fischfang und von der Seefahrt, heute ist der gemütliche Ort wegen seines gut erhaltenen Stadtbildes und seiner günstigen Lage für den Wassersport, ein echter Touristenmagnet geworden. Enkhuizen ist mit seinen vielen altertümlichen Gebäuden ein richtiges Kleinod. Vor den typisch holländischen Cafés und Restaurants an den Kanälen – wie z. B. dem Dyk mit seinen historischen Schiffen, mit ihren typischen Zugbrücken – kann man wunderbar bei einem Cappuccino oder einem Pilsje in der Sonne sitzen und das Leben geniessen. Für mich gab es natürlich Cappucino – den dann aber mit Blick auf  den früheren Befestigungs- und Leuchtturm Dromedaris – Drommedaristoren – aus dem Jahre 1540 , das mächtige Wahrzeichen der Stadt Enkhuizen. Danach bin ich noch in den …

Emma

könnt ihr in voller Pracht auf meiner Fotoseite  ‚amPHOTOgraphy.de‘  ansehen …. aber Vorsicht, ich denke sie sieht euch auch !  😉 Nach dem Wetterumschwung von gestern, ist es heute kühl und windig – also mehr Pulloverwetter ! Macht nix – es gibt genug Lesestoff auf dem kindle und Fiene will bei jedem Wetter an den Strand  😉   ♥ eure Anne 

Wind

wenn eine Frau bei Sturm, Regenschauern und gefühlten 15° an den Strand geht, dann kann sie nur eines im Sinn haben : Fotos! Da das Gewitter am Mittag hier mehr ein „Gewitterchen“ war, hielt mich dann danach am frühen Abend nichts mehr auf dem Sofa. Auch nicht der Temperatursturz von 30° auf 15° Grad…. also schnell beim Hundegassi einmal über die Düne gekuckt und da sah es vielversprechend aus… Fiene wieder im Haus abgeliefert und mit der Kamera losgezogen zum Strand ! Wellen wollte ich sehen – hohe Wellen ! Und dann kam dieser Kitesurfer ….  ich war tief beeindruckt und hab die Kamera einfach draufgehalten…  bei diesem Sturm führte er Drehungen und Sprünge aus, die einfach atemberaubend waren. Ich blieb dann natürlich länger als geplant und war am Ende völlig durchgefroren – trug ich doch immer noch die 30° Bermudas … so nach dem Motto : es ist Juni – es ist Strand – egal was das Thermometer sagt, der/die  Norddeutsche trägt „kurz“ 😉 Im Ferienhäuschen angekommen gab’s dann heissen Tee zum Aufwärmen. 😉  …

Midsommar

pünktlich zur „blauen Stunde“ schoben sich dichte Wolken vor die Sonne…. so hatte ich mir das nicht vorgestellt! Hatten wir doch geplant, in den Sonnenuntergang zu schauen… bepackt wie zur einer Expedition, mit Decken, Snacks, Getränken und einigem mehr waren drei Frauen und drei Hunde zum Strand gezogen… es ging Wind, es war noch warm, es war noch hell, es war wie es an Midsommar – dem längsten Tag des Jahres –  sein sollte … nur was nicht war : der Sonnenuntergang ! Aber, was soll ich euch sagen : wir hatten trotzdem Spaß – Fiene und Noffe waren noch schwimmen, Lilly „bewachte“ die Essensvorräte und wir haben es uns bis spät in die Nacht gut gehen lassen ! Es war einfach schön – has to be repeated – auch ohne Midsommar ! ♥ – Anne

Schagen …

ca. 10  km von hier …. eine lebhafte Kleinstadt mit einer doch schon grossen Kirche. Die „Kerk op de Markt“  liegt mitten im Örtchen und wird von Geschäften und Cafés umrahmt. Leider hatte ich heute Vormittag das Pech, das für eine Kirmes aufgebaut wurde…. zwischen Buden und Karussels, Radfahrern und Lieferwagen war es einfach nicht gut möglich Fotos zu machen. So habe ich nur einen Cappucino getrunken, das war es dann mit Schagen. Mal sehen, vielleicht fahr ich nächste Woche noch einmal hin …. bis dann, ♥ Anne