einfach ich, geknipst, gemeckert
Kommentare 6

wütend…

so wütend wie heute Abend war ich schon lange nicht mehr….
aber von Anfang an: ich hatte heute einen Termin beim Arzt und musste daher die Kleine für mehrere Stunden allein zu Hause lassen. Das lag mir schon „im Magen“ … und was passiert heute Morgen ?  Fiene ist krank !
Auf der morgendlichen Runde frisst sie Gras wie ein Schaf und will überhaupt nicht mit mir gehen, nur Gras fressen und fressen…. ein schlechtes Zeichen, denn das machen Hunde meistens wenn ihnen kotzübel ist.
Sie hat dann ihre Geschäfte zwar ganz normal erledigt, aber sie zog mich gleich wieder nach Hause. Da versuchte sie dann ständig zu erbrechen – zitterte am ganzen Körper – und was völlig untypisch für sie ist: sie verweigerte ihr Frühstück total !
Das ließ schon die Alarmglocken bei mir angehen und ich war ziemlich besorgt. Sie verkroch sich dann auf ihren Platz und schlief… und ich musste doch in die Rheumaklinik – was tun ?
Der Termin stand seit Wochen und ihr wisst selbst, wie es mit Terminen bei Fachärzten ist…
also bin ich losgefahren – war natürlich ziemlich durch den Wind, aber alles ging gut und als ich nach 3 Stunden wieder nach Hause kam, hatte sie ihr Futter zwar  nicht angerührt, hatte aber nicht gebrochen und keinen Dünnpfiff, und machte schon einen besseren Eindruck als am Morgen.
Im Laufe des Nachmittags hat sie dann etwas Trockenfutter und kleine Stückchen gekochte Hühnerbrust gefressen und ich war schon beruhigter.

Also machten wir eben die übliche Runde… und was sehe ich da ?
Da steht doch so ein Eigenheimbesitzer – den muss ich jetzt beschreiben : weisses Rippenunterhemd – blaue kurze Turnhose – schwarze lange Socken in Addiletten ! –
auf dem öffentlichen Gehweg an seine Hecke und spritzt aus einer ominösen Sprühdose die (wenigen) Grasbüschel an, die unter seiner Hecke und zwischen den Gehwegplatten hervor wachsen !
In mir kochte es schon… ich ahnte Schlimmes – und ich sprach ihn ( wirklich noch ) freundlich an, was er denn da mache…
Antwort : gutt gegen Kraut, siehst du doch !
Ich (schon weniger freundlich )  : das Zeug ist saugiftig, wissen Sie das nicht – und bestimmt im öffentlichen Raum verboten. Mein Hund war heute schon sehr krank – haben Sie das die letzten Tage auch schon gemacht?
und dann kam die Antwort in sehr hartem Deutsch, versetzt mit russischen Worten :
“ Egal, Scheißköter – du geh woanders Tussi“  und dann kam er mit seiner Sprühflasche auch noch bedrohlich auf uns zu.

Ich hab nur die Fiene untern Arm geklemmt und bin stiften gegangen – mit einem Russen , der die einfachsten Anstandsregeln nicht kennt, lege ich mich bestimmt nicht an.
In diesen Momenten wünsche ich mir dann immer eine Dogge – oder lieber gleich zwei 😉
Allerdings könnte ich die ja nicht unter den Arm klemmen, aber die Wirkung wäre sicher ungemein – wenn die dann auch noch knurren !

Und um zum Ende zu kommen: der Kleinen geht’s schon besser… sie hat ein Leckerli verdrückt,  das Schwänzchen wedelt auch schon wieder und sie kuckt schon wieder ganz schön frech !
Wenn die Nacht ruhig bleibt, ist wohl alles überstanden. Aber ich vermute ganz stark , das sie gestern etwas von dem Giftzeug abbekommen hat – muss sie doch leider ständig überall rumschnüffeln.
Ich überlege, ob ich mal die Umweltbehörde oder das Ordnungsamt anschreibe… (isch weiß wo dein Haus steht, Alder! )

Mein Termin war zum Glück übrigens auch erfreulich – der für mich ja „neue“ Rheumatologe war sehr nett und ich denke, ich bin bei ihm wieder gut aufgehoben. Nächster Termin im August.

Ich geh jetzt auf meinen Balkon und versuche den Abend noch etwas zu geniessen…
bis zum nächsten Mal,
eure ♥ Anne

6 Kommentare

  1. Arme Maus! Da glaube ich gerne, dass es ihr nicht gut ging.

    Ich würde das auch melden. Hab ich – trotz kleiner Siedlung – auch gemacht. Hier sind fast nur Eigentümer. Die wenigen Mieter schei… sich um nix und machen was sie wollen. Das aber ohne mich. Hier gibt so viele Katzen und Hunde (einschließlich meinen Stinkern), die geschützt werden müssen.

    Drücke die Daumen, dass es da nicht noch mehr solcher rücksichtsloser Menschen um dich rum gibt.

    Liebe Grüße
    Sandra

  2. 1. Glückwunsch, dass Du einen guten neuen Rheumatologen gefunden hast. Das beruhigt Dich bestimmt. 2. Glückwunsch, dass Du dem russischen Ar…loch die Zähne gezeigt hast. 3. Glückwunsch, dass es dem Fienchen wieder besser geht und 4. das nächste mal mit Bomberjacken-Unterstützung (kannste ja aus Waren einfliegen lassen 🤣) beim Russki vorbei gehen.
    So jetzt ernsthaft: mach einen großen Bogen um den Horst; besser für Dich und Fiene! Hier gilt nicht die Devise: no risk – no fun. Und, wenn Du was machen willst, findest Du vielleicht Mitstreiter. In der Gruppe ist es leichter. LG und alles Liebe – Elke

  3. Puuuuuh…ich hab mich grad arg erschrocken…aber ich lese ja, Fienchen gehts wieder besser. Gott sei Dank!
    Ich würde das Ordnungsamt einfach mal anrufen und hören, was die dazu sagen.

    Never ever Liesel aus Düsseldorf, vielleicht geht der auch noch Anne an, wenn er bemerkt, dass sie Fotos macht. Was nützt denn das Foto, die Adresse reicht völlig aus.

    Boah, ich krieg mich gar nicht mehr ein, liebe Anne!
    Passt bloß auf euch auf!

    Liebe Grüße

    Anne

  4. Oh man,armes Fienchen … ich drück die Daumen das es dem Mäusschen schnell wieder gut geht. Man ist ja selber immer mit krank wenn´s den kleinen scheiße geht.

    Find´s extreeem gruslig womit Leute so gegen Unkraut,Ungezieferbefall und Co vorgehen. Kann mir gut vorstellen,wenn der Typ vorher schon gemacht hat,das Fienchen davon was an den Füßen/Nase hatte. Oder das sie sich ggf schlichtweg nen Magen/Darmvirus eingesammelt hat (geht ja auch mal fix bei Hunden)
    Schwiegeroma ist da auch wohl recht schnell mit Zeug -.- Da muss ich mit unseren Monstern hier auch aufpassen. Öfters ist Anti-Mäusezeug im Keller (vorsorglich Oo) Wenn mir da mal eine Nase runter rennt und dran geht,hab ich nen Problem. Oder auch im Schuppen im Garten. Da gehen die Fellnasen zwar nicht hin,weil keine Freigänger,aber andere Freigängerkatzen könnten da ihre Schnuten dran stecken,ebenso Igel und Eichhörnchen.

    Find´s einfach ne riesen Schweinerrei mit Giftzeug. Man weiß letztendlich nie wem man da ggf schadet,was es anrichtet und der Umwelt tut man letztendlich auch keinen Gefallen damit.

    Euch beiden trotzdem noch eine schöne Restwoche und lässt euch nicht ärgern 😉
    L.G

  5. elke krause sagt

    Oh, das beruhigt mich, dass es Fiene wieder besser geht. Einen Knuddler an sie.

  6. Liesel aus Düsseldorf sagt

    Ich kann Deine Panik verstehen. Die arme kleine hatte auch Todesängste.
    Da wir man zum wilden Stier. Diesem Russen muss man anzeigen.
    Mach ein Foto von dem Haus. Stell Dich sohin, dass er es sieht.
    Und dann keinen Kommentar falls er Dich anspricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.