einfach ich, geknipst
Kommentare 11

Unwetter, die Zweite…

nun hate es mich auch erwischt !
Als ich von der Hunderunde zurück kam wurde ich schon von Nachbarn empfangen, die mit alten Handtüchern und Eimern aus dem Keller kamen…
der komplette Keller des Hauses stand unter Wasser !
Mein Keller ist ja nach dem Umzug noch proppenvoll … Möbel, noch unausgepackte Kartons, viel Kleinkram, Taschen und Tüten -alles was nicht mehr in die Wohnung passte…
die meisten Dinge werde ich nun wohl entsorgen müssen.

Fast 3 Stunden haben wir nun zu viert – 3 Frauen, 1 Mann – die privaten Keller soweit leer gemacht wie möglich und dann gewischt – gewischt – gewischt…
Durch die voll gelaufenen Kasematten kam immer wieder neues Wasser nach,  trotz geschlossener Kellerfenster, die dem Druck wohl nicht gewachsen waren und am Rahmen nachgaben.

Nach ca 1,5 Stunden kam dann ein ganz lieber Mensch vom Hausmeisterservice mit schwerem Gerät und pumpte zunächst das Wasser aus den Kasematten ab…
und wir feudelten was das Zeug hielt den Boden: Handtuch – Badetuch – auf den Boden werfen – aufnehmen – in Eimer auswringen – Eimer raustragen und wieder von vorn !
Dann waren die privaten Keller einigermassen trocken.
Den Rest machte dann der Hausmeister mit so einem Saugteil – und er ist noch dabei.
In den Nachbarhäusern sieht es genauso aus…

mir tut jetzt alles weh – die Hände vom wischen und der Rücken vom bücken.
Bleibt nur zu hoffen, das es jetzt trocken bleibt … für Heute hab ich die Nase gestrichen voll !

eure ♥ Anne

und die Feuerwehrsirenen sind immer noch ständig zu hören…
Nachtrag : gerade ist die Feuerwehr gekommen und pumpt im Nachbarhaus …

11 Kommentare

  1. Ach, Du Arme, das mußt Du ja nun wirklich noch nach dem ganzen anderen Streß haben. Sind denn viele Sachen dabei, an denen Du hängst? Das wäre ja wirklich ärgerlich. Ich wüßte gar nicht, was ich da machen würde, aber unsere Sachen sind ja eh nicht im Keller, weil unsere Keller hier alle dauernd unter Wasser sind. Trotzdem braucht das kein Mensch und bei mir im Haus wäre zu allem Überfluß auch noch eine Heizungstherme, die noch gar nicht so alt ist. Gott sei Dank haben wir dieses Mal nochmal Glück gehabt. Ruh Dich jetzt erstmal richtig aus und laß den Ärger sacken.

    liebe Grüsse
    Brigitte die Weserkrabbe

  2. Gabriele Fuchs sagt

    Und wir warteten umsonst auf den Regen, der hatte sich bei euch viel zu sehr ausgetobt.
    In der Aufwischlage war ich auch schon mehrmals an verschiedenen Orten, irgendwann erwischt es wohl jede(n). Hoffentlich kommt nun ein Ausruhwochenende hinterher, wo doch die Folgen so spürbar sind…..
    Eine ganz trockene Trostumarmung !

  3. Ich hoffe, dass ihr vor weiteren Wetterattacken verschont geblieben seid und du dich zeitnah erholen kannst. Ein erfreulicher Auffahrtstag sieht anders aus.
    Herzlich, do

  4. Sabine sagt

    Übel!
    Nach einem Umzug war ich auch vor Jahren in einer solchen Situation. Im Keller noch jede Menge Kisten und Kleinmöbel sowie mein Wäschetrockner. Alles ist bei einem Frühjahrsunwetter regelrecht abgesoffen. Fällt in die Rubrik „Elementarschaden“, ist von der eigenen Hausratsversicherung in der Regel nicht abgedeckt und Hausbesitzer/ins Versicherung rückte und rührte sich ebenfalls nicht. Seitdem lagere ich im Keller alles auf Paletten bzw. in Regalen.
    Trotzdem: Kopf hoch – alles wird gut!

  5. Oh nein, was ein Mist. Vor Jahren ist mir das auch mal passiert. Auch wenn es jetzt vielleicht blöd klingt, das wichtigste ist, dass euch nichts passiert ist. Drűck dich doll und ich hoff, du erholst dich bald von diesem Erlebnis.😘❤️❤️

  6. Oh menno…Kiel blieb ja Gott sei Dank davor verschont, obwohl es hier auch arg gewittert und geregnet hat.
    Ich hoffe, ihr seid jetzt aus dem Gröbsten raus und eure Sachen sind weit verschont geblieben!

    Liebe Grüße

    Anne

  7. elke krause sagt

    Ich hoffe, du hast ein wenig schlafen können und deine Schmerzen sind besser geworden, Dinge kann man ersetzen, Gesundheit nicht. Schon dich, ich drück dich.

  8. Oh man … das ist ja nen schöner Mist -.-
    Wir haben hier keinen Tropfen Wasser gesehen Oo Sind ja vor ein paar Jahren mit der alten Wohnung abgesoffen bzw. unser Keller inkl. Hab und Gut. Haben mal locker 80% der Dinge die im Kellerraum waren,entsorgen dürfen,da Abwasser stand.
    Versicherung haben wir nichts von gesehen. Unsere meinte,die Versicherung der Vermieter soll/muss aufkommen und die hat sich nie gerührt.

    Wir hatten danach noch länger was von. Über Wochen standen Trocknergeräte im Haus und liefen 24h und danach stand der Schimmel trotzdem in den Wänden. Also wir haben zumindest nichts mehr in den Keller da getan damals.

    Hier am Haus der Keller ist eher ungünstig und steht sofort im Wasser,da der Grundwasserspiegel sehr hoch ist. Daher steht nichts ohne Füße/Regale und Co unten ^^ Also wenn der Boden mal nass ist,kann nichts passieren. Es sei denn das Wasser würd einen halben Meter hoch stehen. Dann natürlich schon.

    Ich drück dir die Daumen das du das bald hinter dir hast 🙂

  9. Bitte mach Dich schlau, ob Deine Versicherung für den Schaden aufkommt. Ich denk an Dich ❤. LG Elke

  10. Ingrid sagt

    Das ist ja grauenvoll! Hoffentlich lässt der Regen nach und es bleibt die nächsten Tage weitestgehend trocken.
    Wenn du jetzt das meiste entsorgen musst, dann kommt der finanzielle Verlust noch dazu zu all der Plagerei mit dem Wischen.
    Ruh dich aus *festumarm*
    Liebe Grüße – Ingrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.