feature
Kommentare 6

ein Jahr verging ….

und nun ist er da: der letzte Tag des Jahres 2017…
und er zeigt sich nicht gerade freundlich: nass, kalt und grau verhangen ist es an der Müritz.
Und doch ist es ein besonderer letzter Tag in meinem Leben, denn es wird mein letzter Jahreswechsel als „Müritzer“ sein. Bald schon wird es zurück in die Heimat gehen und ich werde mich neuen Herausforderungen stellen müssen.
Viele werden sich fragen: warum tut sie sich dieses alles noch einmal an?  Ja, warum?
Weil es sich richtig „anfühlt“ – weil es eine Entscheidung des Herzens ist – weil ich den Rest meines Lebens dort verbringen möchte, wo es begonnen hat.
In meinem Bad hängt ein Schild an der Wand mit dem Spruch “ Home is where the heart is“ und ich denke mir , das darin doch etwas Wahrheit liegt. Denn so richtig zu Hause habe ich mich hier nie gefühlt – daran konnten auch die wunderschöne Landschaft und das gemütliche Kleinstadtleben nichts ändern.

Auch das letzte Jahr war – trotz aller positiven Ereignisse und Wünsche wieder ein Schwieriges…
Für mich war es ein Jahr mit Höhen und vielen schönen Momenten, aber leider auch mit vielen Tiefen.
Die einschneidenste Erfahrung und damit auch die schmerzlichste, war der Abschied von meinem geliebten Mr. Ala – meinem Seelenhund – am 27. Mai  dieses Jahres. Noch heute sitzt der Schmerz tief und die Erinnerungen an ihn lassen die Tränen fliessen…
Tröstend war dann kurz darauf eine sehr schönen Zeit in Callantsoog mit Freunden, in der ich auch viel Zeit zum Nachdenken hatte, wie es nun mit mir weitergehen sollte. Vielleicht wurden da schon Perspektiven sichtbar und im Unterbewusstsein Entschlüsse gefasst.

Gesundheitlich war es ein positiveres Jahr als die 2 davor… Frau Rheuma ließ sich Dank einer neuen Therapie in die Schranken weisen,  und auch die Diabetes fing an, zu meinem täglichen Leben zu gehören – aber mit ihr lässt es sich (fast) normal leben.
Noch kurz vor Jahresschluß erwischte mich dann leider doch noch eine der befürchteten Nebenwirkungen der neuen Therapie in Form einer Gürtelrose – eine Nebenwirkung, auf die ich liebend gern verzichtet hätte.
Aber auch diese war Dank der schnellen und wirksamen Reaktion meiner behandelnden Ärzte  schnell überstanden.

Es war also ein Jahr der Herausforderungen, aber so ist das Leben – nicht immer einfach – aber einfach kann jeder!
Und deswegen finde ich das Zitat im Bild ein passendes, um es über „mein Neues Jahr“ zu stellen.
Man kann sein Leben nicht nur „versuchen“ – man muss es leben oder nicht. Und ich werde es leben – mit all seinen Facetten. Und ich werde die neuen Herausforderungen annehmen – und ich hoffe, es wird mir gelingen – warum auch nicht ?!

Bleibt mir noch, euch allen ein glückliches Neue Jahr zu wünschen – ein Jahr, daß neben Herausforderungen vor allem auch glückliche Tage, Erlebnisse und viele schöne Momente für euch bereithält.
Wir lesen und sehen uns nächstes Jahr wieder!

eure ♥ Anne und das Fienchen

6 Kommentare

  1. Liebe Anne, ich wünsche dir, dass 2018 für dich gut wird! Gesundheitlich natürlich, und dass dein neues Heim sich wirklich als zuhause erweist, und dass du die richtige Entscheidung getroffen hast für dich. Ja, man kann sein Leben nicht aufribbeln wie ein Strickzeug, aber man kann immer wieder ein neues Muster anfangen!
    Neujahrs-Grüßles
    Ursel

  2. Du hast schon alles richtig gemacht. Die Zeit an der Műritz hatte ja auch gute Tage und du brauchtest sie vielleicht, um zu merken, wo dein Herz ist und wo es dich hinzieht. Wir beide haben unsere Seelenhunde verloren, was immer noch weh tut und haben doch immer noch fellige Familienmitglieder, die unser Leben bereichern. 2018 beginnt mit einer Herausforderung, aber es wird am Ende alles gut sein und du wieder zuhause. Tohus… Drűck dich und rutsch gut rein

  3. kommt gut rüber in das neue spannende jahr 2018! ich wünsche euch ein ganz besonders schönes neues jahr mit tollen positiven überraschungen, vielen glücksmomenten und guter energie, um all die herausforderungen leicht zu überwinden. macht es zu eurem jahr!
    liebe grüße!

  4. Ingrid sagt

    https://www.youtube.com/watch?v=zDjpur4-xig

    Der Spruch ist so wahr und hat mich gleich an dieses Lied erinnert…

    Ich wünsche dir einen ruhigen Jahreswechsel und ein gelungenes neues Jahr mit allem, vor allem Gesundheit und was dir wichtig ist und dir Freude macht.
    Es wird auf jeden Fall schön werden in der alten Heimat…

    Alles Gute – ich denk an dich….

  5. Liebe Anne,
    alles Liebe und Gute im neuen Jahr! Möge es viele gute Augenblicke für Dich bereit halten. Ich wünsche Dir von Herzen, dass alle Vorhaben unter einem guten Stern stehen.
    Guten Rutsch und lieben Gruß
    moni

  6. Liebe Anne!
    Ein wahrer Spruch ist das, nein eine Erkenntnis. Umdrehen und nochmal von vorn anfangen iss nich, es gibt kein Reset für uns. Es gibt nur ein „weiter“, mit allen Komplikationen und Abstürzen, die unser Programm so auf Lager hat Für dich und Fienchen gibt es ein Update in wenigen Wochen. Ich wünsche euch, dass sich das Update nicht aufhängt sondern einen guten Run hat. Und diesen guten Run wünschen wir euch beiden für das gesamte Jahr 2018. Wellcome back!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.