Kommentare 3

Crimetime today…

und wieder eine weibliche Ermittlerin – diesmal in Uppsala.
Der Autor Kjell Eriksson hat mit Ann Lindell eine durchaus autentische Person erschaffen, die es Spaß macht zu begleiten.
Ann Lindell, mitte dreißig, forsch, ein bißchen unordentlich, arbeitet seit fünfzehn Jahren für die Kriminalpolizei in Uppsala.
Ich empfand sie als eine sehr sympatische Hauptfigur, die bei einem um die Ecke wohnen könnte. Die Fälle selber sind spannend beschrieben, so dass man sich die ganze Zeit über fragt, wie es denn nun weitergeht.
Kjell Eriksons Krimis sind leise Krimis, die nicht von großem Spektakel und Action leben, sondern die Menschen in ihren Situationen fast alltäglich beschreibt, dabei aber nie die düsterschwere Seelenpein eines Henning Mankell aufkommen lässt. Natürlich verzeichnen auch die Personen in Erikssons Geschichten Gefühle, aber diese machen nicht den Großteil der Erzählung aus und stören insbesondere in keiner Weise den Handlungsablauf.
Einfühlsam zeichnet Eriksson die Menschen aus Uppsala, so dass man sich fast in jede Figur hinein versetzen kann, denn die Probleme sind so beschrieben, wie sie du und ich selbst erleben können.

Und obwohl seine Bücher nie in  knallharte Thriller ausarten, beginnt die Spannung von Seite zu Seite zu steigen. Eriksson schlägt gekonnt einen Haken nach dem anderen und wer zu früh glaubt, den Täter zu kennen, der wird mehrmals eines Besseren belehrt.
Zusätzlich zur Aufklärung des Verbrechens bereiten auch noch die zwischenmenschlichen Spannungen zwischen Ann Lindell und Ola Haver ein interessantes Beobachtungsfeld, bei dem man sich immer wieder fragt: kriegen sich die beiden nun, oder doch nicht?

mein Urteil : für Freunde skandinavischer Krimis ein absolutes „must have“ und ein Lesevergnügen an Winterabenden ! ♥

Reihenfolge der Ann Lindell Reihe:
Das Steinbett
Der Tote im Schnee
Nachtschwalbe
Die grausamen Sterne der Nacht
Rot wie Schnee
Schwarze Lügen – Rotes Blut
Offenes Grab

3 Kommentare

  1. Liebe Anne,
    Er ist fast Nachbar von mir, in Uppsala geboren…
    Aber das wusstest du sicher schon…
    Danke fürs erinnern, und danke für den Tipp.
    Angenehmen Freitag Abend und
    Liebe Grüsse
    Elke

  2. Ingrid

    Danke für den Lesetipp! Das wird wohl das erste E-Book auf meinen tablet werden – ich freu mich 🙂
    Noch einen schönen, gemütliche Abend für dich und das Fienchen 🙂

  3. Liebe Anne,
    Danke für diese ausführliche Rezension. Ich liebe ja die „nordischen“ Thriller und werde mir nun sofort mal die Romane anschauen.
    ANgenehmen Freitag und lieben Gruß
    moni

Schreibe eine Antwort