Kommentare 5

it’s crime time

Wenn es draussen dunkel wird und die Nacht so langsam die Welt in geheimnisvolle Schatten hüllt – ja, das ist dann die Zeit um es sich mit einem Kriminalroman auf dem Sofa gemütlich zu machen…

wir wäre es denn mit der „Cato Isaksen Reihe“  von Unni Lindell ?

Die Norwegerin Unni Lindell hat zahlreiche Jugendbücher geschrieben, bevor sie ihre Krimiserie um den Osloer Kommissar Cato Isaksen begann. Ihr Kriminalroman „Pass auf, was du träumst“ gewann den begehrten Riverton-Preis für den besten norwegischen Kriminalroman 1999. Unni Lindell lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Oslo.

Die Romane von Unni Lindell führen uns nach Oslo…. und das kommt recht düster daher. Denn wer verknüpft schon die Zeilen eines alten Kinderliedes : Schlaf du ruhig, mein Blümelein… mit grausamen Verbrechen ?
Aber ein Serienmörder geht durch Oslo, der dieses zu seinem Markenzeichen macht.
Vier Männer wurden auf rätselhafte Weise getötet. Den Opfern ist nur eins gemeinsam: ihre Frauen flohen ins Frauenhaus – und der Mörder ließ nach der Tat jeweils einen Zettel mit der Zeile eines alten Wiegenliedes zurück.

Mit Cato Isaksen erschuf die norwegische Autorin Unni Lindell eine absolut glaubwürdige Figur. Das trifft auch auf seine Kollegen zu. Alle keine Superbullen, die durch abgedrehte Aktionen von sich reden machen. Man könnte meinen, man bräuchte nur nach Oslo zu fahren, um die Polizisten aus dem Buch an ihren Schreibtischen bei der Arbeit vorzufinden. Sympathisch.

Das Dreizehnte Sternbild ist durchweg lesenswert !
Fesselnd und ergreifend wird das Privatleben des Ermittelnden Cato Isaksen mit in die Handlung einbezogen, wunderbar werden menschliche psychische Abgründe von allen Mithandelnden aufgetan. Ein ganz und gar nicht oberflächliches Buch.
Bisher habe ich die 5 Bücher dieser Reihe gelesen und sie hat mir von Buch zu Buch besser gefallen. Wenn man sich auf die schwermütige, grüblerische Art des Cato Isaksen einlässt, wird man Freude an diesem Ermittler haben. Ein Mensch mit Ecken und Kanten – ständig auf der Suche und von Selbstzweifeln nicht frei…
mir gefiel er.
Mein Urteil: sollte man lesen !

Die Reihenfolge:
Das dreizehnte Sternbild
Pass auf, was du träumst
Der Trauermantel
Lautlos in den Tod
Was als Spiel begann

Spurlos in der Nacht (Nachtschwester) hat nichts mit der Cato Isaksen Reihe zu tun, ist aber lesenswert!

5 Kommentare

  1. Noch so ein guter Tipp, die Bücher stehen schon auf meiner Wunschliste, und wenn Du mir jetzt auch noch so empfiehlst, dann sollte ich mich mal darum kümmern und mir ein Buch kaufen.
    Unsere Bibliothek hat leider keine Bücher der Autorin.
    LG
    Agnes

  2. Irgendwie beneide ich Dich ja, dass Du immer wieder in diese Krimiwelt eintauchen kannst. Und dann auch noch welche mit Serienmörder:-). Wenn Dir mal Krimis ohne Greueltaten und ohne grausame Beschreibungen unterkommen, sag mir mal Bescheid. Also, wenn Krimis dann für mich welche von Martin Walker, Bruno – Chef de Police oder auch noch so eben die Toskana Krimis, aber am liebsten ohne Leiche:-) oder nur ganz kurz daliegend:-). Am besten finde ich ja immer, wenn die Kommissare so privat beschrieben werden. Du merkst ist nicht so ganz einfach bei mir mit Krimis, aber wenn Dir mal so was unterkommt bitte sofort mitteilen.

    liebe Grüsse
    Brigitte die Weserkrabbe

    • annelie

      Hallo Brigitte!
      diese Krimis sind gar nicht gruselig 😉 das ist nämlich auch nicht so mein Ding – ich mag auch gern Reihen mit Rahmenhandlung und mit etwas „Privatem“ über die Ermittler.
      Ich kucke mal in meiner Riesensammlung, was dir gefallen könnte. Spontan fallen mir da die Krimis von
      Hannes Nygard ein… spielen auch alle bei uns im Norden : Husum, Kiel, Hannover.
      Ich glaube, die würden dir auch gut gefallen ! Anfangen solltest du mit der „Kripo Husum“ weil alle Bücher darauf aufbauen.
      Liebe Grüsse ♥

Schreibe eine Antwort