Kommentare 12

online…

online – ständig – und dabei die Zigarette – auch ständig, als wäre der Griff zum smartphone automatisch an den Griff zur Zigarette gekoppelt… das beaobachte ich hier auch ständig.

Kaum, das die jungen Damen das Auto verlassen hatten, wurde erst die Ziggi angemacht und dann vertieften sie sich beide in die virtuelle Welt.
Wenn ich mich mit einer Freundin verabredet habe, reden wir miteinander …. aber das ist wohl „out“ – heutzutage schreibt man sich – egal, ob man nebeneinander steht…

Aber das machen nicht nur junge Damen, weit gefehlt!
Ich sehe junge Familien in der Formation :
Mutter schiebt Kinderwagen vorweg – den Blick nicht etwa auf das Kind oder die Umwelt gerichtet, nein : auf’s phone !  Vater geht  3 Schritte dahinter, auch auf sein phone starrend…  ob er etwa „fremdchatted“ ?
Auch schön ist die Situation : Vater und Mutter sitzen schweigend auf einer Bank – starren beide auf ihre Smartphones und der ca. 3jährige Nachwuchs stopft sich ununterbrochen den unter und neben der Bank liegenden Unrat in den Mund …
aus Sorge um das Kind machte ich die Mutter darauf aufmerksam: Ihr Kind ißt Kippen und Papier !
Die Reaktion ließ mich sprachlos zurück : “ Lass das sein, das ist bäh bäh! “
Dann wurde weiter gestarrt und getippt ! 
Warum mache ich mir eigentlich Gedanken um dieses Kind ? Das ist heute so…. Familie 2017 😉

Dann gibt es ja auch noch die Männer jeden Alters, die traumverloren durch die Stadt laufen, so völlig vertieft in ihrer Beschäfigung, das sie nicht einmal merken ob jemand entgegen kommt.
Ich bleibe dann meistens direkt vor ihnen stehen und warte ab. Nein, ich warte schon lange nicht mehr auf eine Entschuldigung weil er mich fast angerempelt hätte – ich stehe nur da und wundere mich über seinen Gesichtsausdruck ob dieses Vergehens von mir. 
Die Härte aber war, das mir gesagt wurde, warum ich denn nicht aus dem Weg ginge, ich hätte ihn doch wohl gesehen…. Ja, ich habe sie gesehen – Sie mich auch ?
Ein Blick voller Unverständnis … ja, ist ja schon gut – ich weiß, ich bin hoffnungslos altmodisch!

Das war es für heute aus der Kleinstadt… bis zum nächsten Mal
♥ – eure Anne

 

12 Kommentare

  1. Oh darf ich mich in die Reihe der altmodischen einreihen was dieses Unschick betrifft.

    Ich finde das auch sowas von fürchterliche Unart!!

    Und der Typ Mutter : Kinderwagen mit einer Hand schieben, in der anderen Hand hält sie das Smartphon UND eine Zigarette.

    Fehlt nur noch das sie den KInderwagen alleine rollen lassen..Und/oder dem Kind ein Smartphone auf den Bauch legen oder in die Hand drücken..

    Es ist genau so hier.

    Ich frage mich wie das Gehirn der Menschen sich verändert hat..schlimm.

    Lieben Gruss
    Elke

  2. Genau, Anne! Neulich habe ich tatsächlich bei so einem Smombie mal abgewartet, und siehe da, er marschierte direktamente in mich hinein. Sein einziger Kommentar: „Ups!“ Und die Steigerung zu deiner Handy-Mutter mit Kinderwagen: Kindlein hat auch ein Smartphone! Und zwar ein richtiges, kein Holzhandy! Wirklich schon gesehen!
    Grüßle
    Ursel

  3. Ingrid

    Das ist wirklich eine fürchterliche Unart! Das ganze Leben wird immer unpersönlicher und ich habe den Eindruck, dass heute die Menschen immer weniger Interesse an den Mitmenschen haben.
    Eine sehr traurige Entwicklung!
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Ingrid

  4. Hier geht jeden Mittag eine junge Mutti mit Kind im Kinderwagen durch unseren Weg. Kind hampelt im Wagen, Mama hat Handy am Ohr. Gegen Abend auf dem Rückweg, das selbe Bild. Irgendwann fällt der Wurm mal aus dem Wagen und sie merkt es nicht einmal. Wenn Papa dabei ist, zeigt sich ganz normales Bild. Sie reden und lachen und niemand hat ein Handy am Ohr. Geht doch.

  5. Ich sage nur eins: Ä T Z E N D!!! Ich hasse das und beobachten das leider auch sehr oft. Das Dumpfbackentum nimmt zu. Schade, schade, schade. Und, willkommen im Club der Altmodischen ????. LG Elke

  6. cor

    …und dann (noch kürzlich gesehen) die Familie beim Essen im Restaurant. Kein Wort wird gewechselt weil Vater, Mutter, Tochter, Sohn, Freundin alle am Smartphone rumfummeln. Nur die Oma sitzt einsam dabei. In dem Moment verstehe ich die Welt nicht mehr.

  7. Du hast einen Typ Mutter vergessen:
    Kinderwagen mit einer Hand schieben, in der anderen Hand hält sie das Smartphon UND eine Zigarette.
    Habe übrigens vor ein paar Minuten gelesen, dass in HH ein Radfahrer einer Frau das Handy aus der Hand gerissen hat und weggefahren ist. Ein Passant auf einem Fahrrad hinterher und hat den Typ geschnappt. Was ich damit sagen wollte: Ich denke so oft, wenn mir Personen mit dem Handy in der Hand entgegenkommen, dass es so leicht ist, denen das Handy zu entreissen. Es juckt mich immer, das einfach mal zu machen. Nicht, dass ich das klauen will, aber denen mal vor Augen zu führen, wie einfach es ist, ein Handy zu klauen.

    • annelie

      interessante Idee …. !

      Stimmt, den Typ Mutter finde ich auch „ganz speziell“ – ganz speziell schlimm !

      Liebgrüß von der Müritz an die Elbe ♥

Schreibe eine Antwort