geknipst, wohnen und leben
Kommentare 9

Reduté Roses

am Sonntag war ich mit 2 Freundinnen in der Büdnerei Lehsten.
Die Büdnerei, ein ehemaliges Anwesen einer Kleinbauernfamilie, wurde liebevoll restauriert,alte Dielenfußböden und lehmgestrichene Wände erhalten, die Wohnungen zu Ferienwohnungen, die kleinen Stuben zu einem Café und der ehemalige Kaufmannsladen zur Galerie umfunktioniert.
Im wunderschönen Garten unter grossen Apfelbäumen haben wir Kaffee getrunken und Brombeerkuchen genossen.

Die grosse Milchkaffeetasse hatten es mir angetan und so fuhr die „Reduté Roses“  von Roy Kirkham mit mir nach Hause.
Ich liebe englisches  ‚Bone China‘ und werde nun meinen ‚Afternoon Tea‘ stilvoll aus dieser schönen Tasse trinken. 😉
♥ lichst, eure  Anne

9 Kommentare

  1. Ingrid sagt

    Vergessen:
    Die Tasse finde ich sehr stilvoll und der Brombeerkuchen hätte mir auch geschmeckt 🙂
    Liebe Abendgrüße – Ingrid

    • annelie sagt

      eigentlich nicht, nur meine rechte Hand ist kaum noch zu „gebrauchen“ – da muss ich viel auf links ausweichen.

  2. Hättest Du nicht wenigstens zwei Exemplare mitnehmen können? Wenn ich Dich mal besuchen komme, möchte ich doch auch aus so einer hübschen Tasse süffeln ?. Neee, Quatsch, sehr schön Deine neue Errungenschaft. LG und noch eine schöne Restwoche – Elke

    • annelie sagt

      ich bin mir sicher, auch für dich finde ich eine Hübsche ♥
      Liebe Grüsse zurück !

  3. Moin liebe Anne,
    die hätte ich auch adoptiert. Sie ist wirklich wunderschön.
    Viele liebe Grüße
    Angela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.