Kommentare 14

Sonntagsbericht

die/der ein- oder andere wird sich vielleicht schon fragen: „was macht sie – wo ist sie?“
Nun, sie ist hier und auch wieder zuhause, aber es ist so einiges geschehen und auch fehlte mir die rechte Lust zu bloggen.
Aber heute will ich den Interessierten einen kleinen Rückblick aufschreiben, der allerdings kein abgeschlossenes Lebenskapitel sein wird.
Ich möchte aber auch nicht, das sich Menschen um mich sorgen, nur weil es hier still ist.

Am Montag, den 20.6.2016 hatte ich einen wichtigen Termin in der Rheumatologie in Rostock. Dieser Termin war tatsächlich von mir herbeigesehnt, denn meine Schmerzen in den Händen – besonders in der Rechten – und nun auch wieder in den Füssen wurden langsam unerträglich. 365 Tage, 24 Stunden Dauerschmerzen zu haben, die auch trotz Schmerzmitteln nie verschwinden, können einen Menschen schon mürbe machen. Meine Hände sahen aus als hätte man Luft in Gummihandschuhe gepustet und waren kaum noch zu bewegen.
Aber an diesem 20.6. sollte endlich meine neue Therapie mit einem Biological beginnen. Der Wirkstoff heißt Etanercept und wird gespritzt. Das kann ich 1x die Woche selbst machen, muss also nicht wöchentlich nach Rostock fahren. Mein nächster Kontrolltermin ist erst wieder Mitte Juli.
Nahezu unglaublich, aber nach der ersten Spritze am Mittwoch setzte schon am Donnerstag die Wirkung ein: die rechte Hand sieht schon fast wieder normal aus, nur das Handgelenk ist noch geschwollen. Die linke Hand und auch beide Füsse sind auch wieder im „Normalzustand“ – nur die mittlerweile versteiften Fingergelenke werden wohl auch steif bleiben – eine Faust kann ich nicht machen, also ist wohl eine Boxkarriere nicht mehr möglich !
Dank des neu verordneten Schmerzmittels halten sich auch die Schmerzen in Grenzen und ich kann schon fast wieder ein „normales Leben“ führen, nur am Rechner tippen fällt wegen der steifen Gelenke schwer.  Ich bin so froh und hoffe nur, das ich diese Behandlung nun vertrage und nicht wieder im Krankenhaus mit einer Vergiftung lande. Weil dann ist es wohl endgültig aus ….

Kaum hatte ich wieder Mut geschöpft passierte das nächste Unglück : ich stellte über dem linken Auge von Fiene einen schwarzen Geschwulst od. Fleck fest, der innerhalb von ca.3 Tagen gewachsen war.
Also fuhren wir in die Tierklinik, in der wir am Freitag einen OP Termin hatten. Das „Ding“ wurde entfernt und für den histologischen Befund an ein Labor geschickt. Der Tiearzt spach von einem Tumor sprich Melanom… ihr könnt euch sicher vorstellen, wie mir nun zu Mute ist.
Sie ist schon ein Bild des Jammers im Moment..

fieneauge

Das alles bei über 30 Grad Hitze : ein alter Hund der Herzprobleme vom Feinsten hat wenn das Thermometer mehr als 23° zeigt , der andere Hund mit Schwierigkeiten die Narkose abzubauen… und Dank der Hitze ist auch die rechte Hand wieder mehr geschwollen als am Freitag.
Den Befund des Labors bekommen wir erst Ende der kommenden Woche. Bis dahin heißt es also abwarten, Ruhe bewaren und einfach nur Daumen drücken: den Zwergen und auch mir 😉  bitte denkt an uns! 🙂

Und bitte, seid nicht zu sehr enttäuscht wenn hier mal wieder nix steht – vieles steht eben einfach nur auf facebook, weil da meine ganzen Hundefreunde auf Neuigkeiten über Fiene warten und mir das Schreiben schwer fällt . Aber ich werde euch auch hier auf dem Laufenden halten, nur eben nicht regelmässig. Und wer möchte, kann mir auch gern eine mail schreiben od. mich anrufen ! Ich rufe auch zurück 😉

Bis zum nächsten Mal
♥ eure Anne

14 Kommentare

  1. Gute Besserung für Euch drei und wir drücken Euch ganz fest die Daumen , das alles wieder besser wird ! Kiwi drückt Ala und Fienchen besonders fest die Pfoten Annelie . Und wir hoffen, das es Dir mit den Spritzen wieder besser geht . Für die Schuppenflechte gibt es jetzt auch eine neue Spritze !
    Hoffe , die Spritze hilft Dir und alles wird gut Annelie . Alles Liebe und einen schönen Tag ! Gib Ala und Fienchen ein Bussie von uns drei ….

  2. Marina

    Ich weiß nicht was mit diesem 2016 los ist aber es hat es in sich ? Dir, Fienchen kund Ala ganz schnell gute Besserung und das alles gut wird. Daumen und Pfoten werden hier feste gedrückt.
    alles Liebe
    Marina und Elsa

  3. Liebe Anne, oh Frau, das hört sich alles nicht so toll an, aber Gott sei Dank geht es Dir jetzt erstmal etwas besser und es wird dann hoffentlich immer noch besser. Ich kann das so nachvollziehen, denn auch ich habe jeden Tag Schmerzen und auch die gehen trotz Schmerzmittel nie ganz weg. Aber jetzt hoffen wir mal, dass die neue Therapie bei Dir richtig gut wirkt. Und für das Fienchen sind natürlich auch alle Daumen gedrückt und ich hoffe sehr, dass es für sie gut ausgeht. Also, alle, die Dich kennen sind bei Dir und drücken für Euch beide die Daumen, viel mehr geht glaube ich nicht. Das muß einfach hinhauen.

    liebe Grüsse
    Brigitte die Weserkrabbe

  4. Helga

    Meine Daumen sind gedrückt für die arme Fiene, Ala und für dich. Ich wünsche dir, dass es dir mit der neuen Therapie besser geht.
    Alles Gute für euch und liebe Grüße❤️?

  5. Liebe Anne, trotz Fussball ? habe ich gerade versucht, Dich anzurufen. Hatte leider keinen Erfolg. Ich versuche es morgen nochmal. Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass Deine neue Medizin die richtige für Dich ist und auch, dass Fienchen schnell wieder gesund wird und die Histologie nicht so schlimm ausfällt. Bis morgen – Gruß Elke

    • annelie

      Danke Barbara!
      mich selbst spritzen ist kein Thema – muss ich ja auch mit meinem Insulin.
      Komme damit sehr gut zurecht. Und ist viel angenehmer für den Magen als Tabletten. Den muss frau sich ja nun nicht auch noch ruinieren *grins*
      Liebe Grüsse zurück !♥

  6. Ingrid

    Danke, dass du dich gemeldet hast. Das sind in der Tat keine tollen Neuigkeiten.
    Ich drücke euch drei ganz fest die Daumen und hoffe, dass es auch wieder aufwärts geht.
    Gute Besserung und ganz liebe Grüße,
    Ingrid

Schreibe eine Antwort