Kommentare 19

Ich bin noch da ….

so wie der Adler hier über die Müritz kuckt, so sehe auch ich dem Neuen Jahr entgegen.
Was wird es bringen – wie wird es mir damit gehen ?

Die letzte Zeit war nicht einfach, aber einfach kann ja jeder 😉
so langsam gewöhne ich mich ein und fange an, das neue Umfeld zu entdecken. Auch in der Wohnung fühle ich mich jetzt wohler und es fühlt sich schon ein wenig wie „Zuhause“ an. Bisher hatte ich das Gefühl : ich bin mit meinen Sachen in einem Hotel – aber nun ist es seit einigen Tagen schon viel besser. Besonders seit meine Küche endlich noch 2 Tage vor Weihnachten fertig geworden ist – der Blick fällt jetzt nicht mehr auf ein provisorisches “ Trümmerfeld “ sondern in eine hübsche kleine Küche, in der frau sich nun wohl fühlen kann.

Die Weihnachtstage wurden gemeinsam mit meiner Freundin verbracht und wir haben es uns am 24. mit Käsefondue gemütlich gemacht.
Irgendwie hatten wir ein „Käseweihnachten“, denn am 26. folgte dann ein Raclette Abend. Beides ausgesprochen fein und wir hatten beide schon sehr lange weder das Eine noch das Andere gegessen. Da war es natürlich etwas ganz Besonderes und wir haben die Abende sehr genossen.
Nun ist nur noch die Sylvesternacht zu überstehen. Meine Beiden haben schrecklich Angst bei Geknalle und Geböller. Besonders Fiene regt sich furchtbar auf. Sie bekommen seit Gestern schon pflanzliche Tropfen, die sie entspannen und beruhigen sollen. Ich hoffe, es wird nicht so schlimm hier und die zwei werden es überstehen. Ganz toll finde ich es ja, das in unserem Nachbarland Holland die doofe Knallerei jetzt schon in fast allen grösseren Städten verboten ist. 56 Städte und Gemeinden haben genug von der Knallerei zum Jahreswechsel und errichten in den gesamten Innenstädten böllerfreie Zonen. Wer es dennoch krachen lässt, dem droht ein saftiges Bußgeld.

Tja, und so wünsche ich euch allen einen „Guten Rutsch“ und ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Neues Jahr !
Ich ziehe mich wieder in meine kleine Pause zurück und melde mich dann im nächsten Jahr wieder mit „Neuigkeiten von der Müritz“

Macht’s gut, und ganz liebe Grüsse an alle meine treuen Leser,
eure Anne ❤

19 Kommentare

  1. Etwas verspätet, aber noch ein wenig frisch wünsche ich dir ein gutes und gesundes neues Jahr, liebe Annelie!
    Schön, dass du so langsam „Zuhause“ ankommst!
    Ich hoffe auch auf ein paar mehr Bilder von deinem neuen Zuhause, weil ich ja weiß, wie toll es in deinem alten war…zumindest bildhaft.

    Es grüßt dich aus einem -7° C kalten Kiel, du hast ja schon per FB überboten :-))

    Anne

  2. Ina

    ich wünsche euch dreien einen halbwegs ruhigen übergang und ein gesundes und munteres neues jahr! dass euer entdeckergeist angespornt wird, das zuhause-gefühl intensiv wird und dass ihr euch eures lebens rundum erfreut!

  3. Liebe Anne
    Es klingt gut, wie du beschreibst, dass du dich einlebst.
    Und das wird im neuen Jahr von Tag zu Tag besser werden.
    Ich wünsche dir ein wunderbares Jahr 2016, viele schöne Momente und vor allem wieder viele Ideen hier in deinem Blog.
    Alles Gute
    Peggy

  4. Marina

    Liebe Annelie, dir und deinen beiden Kleinen einen guten Rutsch ins 2016 und ein gesundes neues Jahr. Auf das ihr gesund bleibt und euch weiterhin gut einlebt.
    Ganz liebe Grüße Marina und Elsa

  5. Ingrid

    Liebe Anne,
    auch ich wünsche dir alles Gute für das neue Jahr, Gesundheit und viele Glücksmomente und dass du dich bald ganz zu Hause fühlst in der neuen Heimat.
    Wie schön, dass du die Küche noch vor Weihnachten bekommen hast, du musstest ja ohnehin lange genug darauf warten.

    Mögt du in nächster Zeit nur freudige Momente erleben und dich immer mehr eingewöhnen und schöne Begegnungen haben.
    Alles Liebe für dich,
    Ingrid

  6. Liebe Anne, siehst du, da kommt es schon langsam, das Zuhausegefühl! Raclette finde ich auch immer sehr lecker, Käsefondue habe ich noch nie gegessen, sollten wir also irgendwann mal machen hier. Käse ist ja immer gut! Die Knallerei zu Silvester… Ja, für die Tiere ist das immer eine Belastung. Und für die Umwelt auch nicht so wirklich toll, wie man an dem regelmäßig danach aufsteigenden Nebel sieht. Wir selber böllern schon seit einigen Jahren nicht mehr, aber ich muss gestehen, dass ich immer noch gerne zugucke (von oben und drinnen). Ich wünsche dir ein gutes neues Jahr!
    Ursel

  7. Wie schön, du wirst langsam „heimisch „.
    Manchmal dauert es eben, aber, wie sagt der Volksmund . . . was lange währt, währt endlich gut 😉
    Mir geht die Böllerei auch gewaltig auf die Nerven, was soll man machen, es ist halt schwer so alte Züpfe ab zu schneiden, dass es auch anders ginge zeigen deine Zeilen.
    Mein Rony verhält sich so la la , wenn wir nicht dergleichen tun, dann ist er bis auf ein paar Beller, recht friedlich.
    Ich drücke die Daumen für deine Beiden.
    Einen Guten Rutsch und alles Liebe
    Jutta

  8. Liebe Anne, schön zu lesen, dass es Dir so langsam besser gefällt. Es braucht halt alles seine Zeit. Ich bleibe auch Silvester zuhause bei meinen Samtpfoten, weil Pepper schon ein schreckhafter und ängstlicher Kater ist bei Knallerei. Ich werde auch versuchen, ihn mit den Notfalltropfen von Bachblüten ein bisschen gelassener zu stimmen, aber dass es so richtig hilft, wage ich zu bezweifeln. Dir und Deinen Süßen wünsche ich einen guten Rutsch ins Neue Jahr und uns allen wünsche ich, dass 2016 besser wird als 2015.

    Liebe Grüsse
    Brigitte die Weserkrabbe

  9. Ach, Anne, es ist schön, zu lesen, dass es offenbar endlich „wird“ mit Deinem neuen home und castle. Das freut mich sehr. Und Silvester werdet Ihr Drei Süßen auch noch überstehen. Das war in den letzten Jahren bei uns auch immer ein Problem. Bei einer inzwischen verstorbenen Hündin hatten wir prima Erfolg mit Phosphorus Globuli. Die muss mann etwa 1/2 Std. vor dem Ereignis ( 12.00 h – Knallbum) geben, dann ist der Hund viel gelassener. Aber leider klappt es nicht bei jedem Tier. Ich wünsch Euch ganz viel Glück und schick Dir einen sanften Drücker – Deine Elke

    • annelie

      Dir und deinen Lieben auch einen guten Rutsch und ein wunderschönes Neues Jahr!
      Meine bekommen seit 4 Tagen homöop. Tropfen und ab heute Abend wird die Dosis noch einmal erhöht. Ich merke, das sie ruhiger sind.
      Wir werden den Abend mit lieben Freunden aus der alten Heimat verbringen. Sie kommen mit dem WoMo und da sie 3 Hunde dabei haben, werden wir uns auf dem Campingplatz treffen und auch dort Sylvester feiern. Da darf nicht geknallt werden und er ist weit genug von der Stadt entfernt. Schaun wir mal 😉

Schreibe eine Antwort