Kommentare 11

und schon wieder Sonntag…

heute erlebe ich hier schon den dritten Sonntag…
und mein „Tanzsaal“ füllt sich : das riesige Regal – ca. 6m – auf der linken Zimmerseite ist größtenteils befüllt und auch der Sessel hat seinen Platz gefunden. Noch fehlt die Leseleuchte, aber die Monteure haben sinnigerweise das Regal vor die Steckdose gestellt …. 😉
da muss mein hiesiger „Handyman“ dann wohl noch nacharbeiten und den Stromanschluss wieder freilegen.
Übrigens, ohne die Hilfe meiner Freundin Gabi und ihrer Vermittlung des Handymans wäre ich wohl noch zwischen all meinen Kartons zu finden. So ein Allroundhandwerker ist eine tolle Sache: er hilft bei all dem, was frau nicht allein kann – und das fachmännisch und gegen kleines Geld. Auch verstehen wir uns prima, trinken nach getaner Arbeit einen Kaffee zusammen und auch ein Schnack ist immer drin … ja, auch trösten kann er gut 😉  sowas braucht frau in diesen Zeiten so ab und an.

Das Thema „Küche“ hatte sich zu einem einzigen Alptraum entwickelt.
nichts passte so richtig, meine Nerven lagen blank und ich möchte eigentlich überhaupt nicht mehr daran denken…
nach 8 Std. Montage für eine wirklich kleine Küche, steht sie nach vielem hin und her schieben und verlängern der Anschlüsse  nun zu 90% … nun fehlt noch eine neue Arbeitsplatte – die extra Bestellte passt nun ja auch nicht mehr – und dann sehen wir weiter.
Ganz unmöglich dabei war hier das Verhalten des Küchenstudios, und das wird nächste Woche noch ein Nachspiel haben. Noch habe ich ein Drittel des Kaufpreises einbehalten.
Traurig macht mich auch, das so viele Sachen aus meiner grossen Landhausküche einfach nicht mehr unterzubringen sind. Ja, so eine Wohnküche ist doch ganz etwas anderes als diese kleine Single – Kochstation. Aber was hilft es – ich wusste es vorher … vielleicht gewöhne ich mich ja daran.

Ja, gewöhnen..
an meine neue Umgebung gewöhnte ich mich schnell und finde sie sehr schön… alles kann zu Fuß erledigt werden, denn ich bin mitten in der historischen Altstadt und habe die Fussgängerzone mit all ihren kleinen Geschäften direkt vor der Tür – sogar einen „Stadtedeka“ gibt es für den täglichen Einkauf und auf dem „Neuen Markt“ findet frau fast täglich Wochenmarkt und Biomarkt Stände.
Gehe ich aus der Hintertür des Hauses über den Parkplatz, bin ich in nicht einmal 5 Minuten direkt an der Müritz und in einem kleinen Park, den die Hunde schon als den ihrigen adoptiert haben und ein Gassigang am Seeufer hat ja so seinen ganz besonderen Reiz.
Übrigens : ganz toll für Hundebesitzer sind hier die vielen Müllbehälter an denen es ja den meisten Städten fehlt ! Gassitüten können problemlos entsorgt werden und müssen nicht stundenlang mit rumgetragen werden. Daran können sich viele mal ein Beispiel nehmen.

Das war dann erst einmal das Neueste aus Waren….
wir leben uns ein und werden weiter berichten 😉

P.S. die Sachen links oben auf dem Regal sind übrigens keine neue Form von Deko 😉  es sind Arbeitsmaterialien meines Allrounders, die hier für nächste Woche deponiert wurden…

und die Bildquali ist so ätzend weil ich auf dem notebook noch kein Bildbearbeitungsprogramm installiert habe – das ist noch in irgendeinem der nicht ausgepackten Kartons – oups, das Wort mit „K“ wollte ich doch nie wieder hören, sagen, lesen….

11 Kommentare

  1. Marina

    Liebe Annelie……….du bist schuld :D. Nachdem ich deinen wunderschönen Lesesessel gesehen habe, habe ich mir jetzt auch einen gekauft. *jubel*
    Schön ist es geworden bei dir 🙂
    Ganz liebe Grüße
    Marina und Elsa

  2. Ja so ein Handyman ist schon was Feines. Ich habe auch vor kurzem so einen gefunden und hoffe, dass der mir nun auch bei all den kleinen Arbeiten hilft, die manchmal so anfallen. Dein Wohnzimmer gefällt mir sehr, so ähnlich würde ich auch mein nächstes einrichten. Habe im Moment ja noch eine 10 m lange dunkle Wand, die ich übernommen habe, aber manchmal nervt die mich dann doch schon. Aber zum Wegschmeißen war sie zu schade, denn diese Qualität bekommt man heute fast nicht mehr und so hatte ich beschlosen ihr noch ein paar Jahre zu geben. Aber beim nächsten Mal wird es weiß oder zumindest bunt, das weiß ich jetzt schon. Ja und das mit der Küche wirst Du auch noch schaukeln. Viel Spaß weiterhin beim Einleben.

    liebe Grüsse
    Brigitte die Weserkrabbe

  3. Hey Anne! Sieht ja schon ganz gut aus, dein Wohnzimmer! Der Sessel gefällt mir, ist auch neu, oder? Ach ja, immer diese Steckdosen! Immer sind sie woanderwergens, als da, wo man sie braucht. Bei mir schlängeln sich immer Verlängerungsschnüre durchs Wohnzimmer, und meine neue Kommode steht ein Stück von der Wand ab wegen der Steckdose dahinter…
    Ärgerlich, das mit der Küche! Unser Küchenstudio hat auch ein bisschen gemurkst, es ist mir aber erst viel später aufgefallen und eigentlich nur optisch. Mir springt es ins Auge, aber jemand anders merkt es vermutlich überhaupt nicht. Ansonsten sind wir sehr zufrieden mit unserer. Obwohl: Eine riesige Landhausküche, wie man sie jetzt in so vielen Wohnzeitschriften sieht, hätte ich schon auch gerne.
    Ist ja toll, dass du so mitten in der Altstadt wohnst!
    Grüßle
    Ursel

  4. Karin Appel

    Herrlich diese einladende Lese-Kuschel-und Entspannungsecke.
    Sie lädt ein zum Verweilen°°°°°°°°
    Eins ist mir klar… eine Lesemaus bist du.
    Einen schönen entspannten Sonntag
    liebe Grüße aus dem Ahrtal
    Karin Appel

  5. Liebe Anne, so schön hast Du es Dir schon gemacht, da darfst Du den Küchenärger nicht so doll hochkommen lassen. Ich weiss, wovon ich schreibe ?. Das wird. Irgendwann ist Alles gut, versprochen. Aber ich würde denen auch zeigen wo der (Anne’s) Hammer hängt. Die spinnen wohl. Sei hartnäckig und zieh den Küchenchaoten was ab. Das haben wir auch erfolgreich durchgezogen. Und statt der geräumigen Küche hast Du nun ein Tanzsaal-Wohn-Esszimmer. Ist doch auch Klasse. Du wirst Dich bestimmt bald an die kleinere Küche gewöhnen. Und, wenn Du eine Positiv-Negativ-Strichliste aufstellst, bin ich sicher, dass die positiven Dinge überwiegen. Stimmt’s? Also weiter mutig voran, und den Handyman pampern ?. LG und sanften Drücker für Dich und die zwei Süßen – Elke

    • annelie

      Alles wird gut …. den Spruch sag ich mir täglich – es wird helfen 😉
      Bestimmt werd ich mich dran gewöhnen – bin ja eh nicht die „Kocherin“ und meinen Platz an dem riesen Tisch im Essbereich lieb ich jetzt schon !
      Einen lieben Drücker für dich zurück – du bist sooo klasse im Trösten !

Schreibe eine Antwort