Kommentare 9

Abschiedsgedanken

so langsam heißt es Abschied nehmen…
von Geesthacht, von „unserem Wald“, der Elbe und so vielem mehr. Es ist schwierig .
Gestern war meine langjährige Haushaltshilfe zum letzten Mal hier. Nach getaner Arbeit saßen wir noch in der Küche bei einem Kaffee zusammen und es sind doch so einige Tränen gefallen – auf beiden Seiten. Da sie ja auch viele Jahre meine Mutter versorgt hat, standen wir uns viel näher als Haushaltshilfe und Arbeitgeber. Da ist so ein Abschied schon schwer – fast wie bei einer Freundin.

Es ist alles so unwirklich – noch nix gepackt – ich ‚lasse ja packen‘ – oft kommen mir aus heiterem Himmel die Tränen und wenn ich –  so wie heute morgen –  daran denke, das ich nun nur noch 3 x die Morgenrunde durch den Wald mache, wird mir ganz komisch im Bauch.
Auch wenn ich mich sehr auf all das Neue freue und in Gedanken schon ständig in Waren bin, es ist schwierig …
15 Jahre sind nicht so einfach zu verarbeiten, dafür ist hier zu viel passiert. Eingezogen mit der Liebe meines Lebens, dann die Trennung, der „nach und nach“ Abschied von meinen 4 Katzen, die „Entdeckung“ des Internets, neue Freunde, und dann natürlich der Einzug vom Fienchen in 2008 und nach einem weiteren Jahr der Einzug unseres Mannes Aladin !
So vieles hat sich hier in meinem Leben geändert – nicht zu vergessen, das ich vor 10 Jahren aufhörte zu arbeiten und dann vor 4 Jahren endgültig in den Ruhestand ging. Das ist jetzt so ein ganz anderes Lebensgefühl als früher.
Und es kommen täglich neue Erinnerungen hoch, die oft auch wieder Tränchen verursachen.
Ja, so ein Schritt in einen ganz neuen Lebensabschnitt,  ist bei aller Vorfreude nicht so einfach zu machen.
Was es leichter macht ist die Gewißheit, dort schon mit Freude erwartet zu werden und das von meiner lieben Gaby alles für einen guten Start für mich und die Zwerge vorbereitet wird und ist.
Ich glaube ohne sie würde ich das alles nicht so gut ‚packen‘ ♥

nur noch 3x schlafen .. 😉

9 Kommentare

  1. Habe einen Spruch gefunden “ ZUHAUSE ist da , wo Deine FREUNDE sind “ . und Willi und ich schicken Dir eine herzliche Umarmung und wünschen Dir “ viel Freude , und alles Gute für Euch drei in Eurem neuen Heim ! Wir schenken Euch einen Stern , der über Eure Träume wacht dort …… Bussie für Fienchen und Ala !!! Tränen gehören beim Abschied nehmen dazu …..

  2. Loola

    Snief …. Alles wird gut, schwoer !
    nicht nur ich denk an dich morgen, am Umzugstag – Ihr schaft dass, ihr drei.
    alles Liebe und drueckerchen aus Venlo. Whoooofoooo an deine 2 von meinen 2 <3 <3

  3. Ina

    ein stückchen herz bleibt immer an dem ort, von dem man weggeht – wenn es dort auch gute zeiten gab. das tut einfach weh. es ist nochmal deutlich intensiver, wenn frau bis zum wechsel in der gewohnten umgebung ist ohne chaos mit kartons usw. – stell ich mir jedenfalls so vor. und geesthacht ist nicht aus der welt von deinem neuen lebensmittelpunkt aus gesehen. du kannst dorthin fahren, wann immer dir danach ist – falls dir danach sein sollte 😉 denn der abschiedsschmerz verfliegt ziemlich schnell in der neuen umgebung, in der so viel auf entdeckung und eroberung wartet.
    wird schon!
    liebe grüße!

  4. Und auch ich sage, laß den Tränen ihren Lauf, es gehört zum Leben, dass man weint, wenn man traurig ist und lacht, wenn man glücklich ist. Klar ist es schwer, nach 15 Jahren den Standort zu wechseln, ging mir 2006 genauso und bei mir waren es sogar 18 Jahre, aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Es ist doch auch schön, etwas Neues zu machen und sich auf neue Wege zu begeben, die man eben noch nicht kennt. Und das Schöne ist, dass Du dort schon Freunde hast, die Dich erwarten. Es wird schon alles gut werden, da bin ich mir ziemlich sicher. Viel Spaß beim Umzug und hoffentlich hören wir bald wieder von Dir.

    liebe Grüsse
    Brigitte die Weserkrabbe

  5. Ingrid

    Wenn dir zum Weinen zumute ist, dann hat das auch seinen Sinn, es hilft sehr. Schließlich verabschiedest du dich von einer langen Zeit, deiner schönen Wohnung und der liebgewonnen Umgebung.
    Und ohne Gaby würdest du wahrscheinlich nicht umziehen. Ihre Freundschaft ist dir sehr viel wert und die Gegend dort ist wunderschön. Zwei gute Gründe dich neu zu orientieren.
    Alles wird gut!
    Komm gut in die neue Woche mit allem, was auf dich zukommt.
    Liebe Grüß – deine Ingrid

  6. Ich sehe es genau wie Elke. Der Abschiedsschmerz gehört dazu. Und wenn dir nach Tränen vergießen ist, dann tu das. Ich habe ganze Badewannen voll vergossen, als ich von Hamburg weg bin.
    {{{Anne}}}

  7. Liebe Anne, stell Dir vor, der Abschied würde Dich kalt lassen. Dann hättest Du die letzten 15 Jahre irgendwas falsch gemacht. Es ist richtig so wie es ist. Das Alles will doch verarbeitet werden. Also, lass die Tränchen ruhig laufen, wenn sie kommen. Das erleichtert im Endeffekt. Ich bin in Gedanken bei Dir und habe vor lauter Daumen drücken schon ganz spastische Griffel ?. Viel Glück für die Endrunde – Elke

  8. ute reczko

    Dieser Abchiedsschmerz, die Gedanken, die Dir durch den Kopf gehen, alles normal liebe Annelie. Du läßt ein großes Stück Deines bisherigen Lebens zurück. Und Du weißt auch noch nicht genau, wie alles werden wird. Aber Du weißt, da ist eine Freundin, die Dich mit offennen Armen erwartet und auch annimmt, wenn es mal nicht so gut läuft. Das ist sehr viel ,liebe Annelie. Deshalb, freue Dich auf all das Neue und lass auch die Abschiedstränchen kullern. Ganz liebe Grüße von Ute!
    Indy grüßt Fienchen und Ala??

Schreibe eine Antwort