Kommentare 5

Spaghettimontag

carbonara

heute morgen in der Radiowerbung eines Discounters : “ Spaghetti Carbonara Sauce nur 1, xx € “
Oh nee, es gibt keine Carbonara Sauce… nein, nein, nein!
An Carbonara gehört weder Sahne noch irgendeine andere undefinierbare weisse Pampe!

Ich liebe Spaghetti Carbonara, aber nicht in dieser ‚eingedeutschen‘ Version.
Echte Spaghetti Carbonara sind einfach köstlich und schnell zubereitet – und weil ich gerade eben die Zutaten für das „Original“ eingekauft habe, bekommt ihr jetzt mal das Rezept für die Zubereitungsart wie sie sein sollte:
Ihr braucht:

italienischen Pancetta. Der italienische Speck vom Schweinebauch wird mit Kräutern gewürzt, gesalzen und luftgetrocknet. Den gibt es hier auch im Supermarkt an der Elbe – keinen Kochschinken!
Eier (pro Person 1 grosses)
Parmesan oder Pecorino – beides frisch vom Stück gerieben (ich mische auch gern beide Sorten)
Olivenöl
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
und natürlich Spaghetti!

Die Spaghetti in Salzwasser al dente kochen. Die Spaghetti abgiessen…  (Spaghetti nach dem Abgießen nie abschrecken, da sonst die Stärke abfließt und die Sauce nicht haftet! )
Während die Nudeln kochen , den Pancetta würfeln oder klein schneiden und in etwas Olivenöl leicht kross in einer Pfanne ausbraten.
Nun die Spaghetti zum Pancetta in die Pfanne geben und einen Schuss Olivenöl dazugeben. Einige Minuten anbraten. (Die Nudeln sollten noch nicht ganz „al dente“ sein, wenn man sie abgießt, da sie in der Pfanne noch weiter garen.
Die Eier und den Käse in einer grossen Schüssel gut vermengen (zügig arbeiten, damit das Ei nicht ausflockt und nie in die Pfanne geben – sonst gibts Rührei! )

Nudeln und Pancetta zu der Ei / Käse Mischung in die Schüssel geben und kräftig unterrühren. Schwarzen Pfeffer und evtl. noch etwas Salz dazu…  mit Salz bin ich sehr vorsichtig, meistens hat der Pancetta und auch der Parmesan schon Salz genug)
Wer mag, kann auf dem Teller ja noch Parmesan darüber streuen… 😉

das wars… ist doch schnell und einfach, oder? Und nix mit Sahne oder irgendwelchen Fertigsaucen… 😉
und ich verspreche euch, es ist saulecker – ähhh:   delizioso e bene!

und wenn ihr doch lieber die Sahnesauce mit Kochschinken mögt, nennt sie Spaghetti in Schinken-Sahne-Sauce und verwendet auch dann bitte frische Produkte!  In einer Fertigsauce für 1,xx € kann einfach nichts Gutes stecken!

5 Kommentare

  1. Junge Frau, Sie sind des Wahnsinns! Nicht nur, dass ich Aua an den Händen habe, nein, jetzt tropft’s mir auch noch aus dem Mund!

    Boah, liest sich das lecker und ich hab‘ ja soooo’n Schmacht!
    Danke für’s Rezept. Kommt sofort in meine Sammlung und wird demnächst ausprobiert.

    Alles Liebe …

  2. Ester

    Bei uns kommt in die EierMischung noch ein Schluck frische (Bio)-Sahne und statt Pancetta gerne Südtiroler Speck – ist auch sehr lecker. Noch einen grünen Salat dazu, jammi….
    Zum Glück ist jetzt wieder Carbonara-Zeit 🙂
    Btw – bei der Werbung hat es mich auch geschüttelt.

    Bunte Grüße, Ester

  3. Ingrid

    Ich liebe Pasta und danke dir für dieses Rezept. Ja, so werden mir die Spaghetti Carbonara auch munden, da bin ich sicher!
    Fertigsaucen kommen bei mir nicht auf den Tisch, überhaupt mag ich keine Fertigprodukte.
    Sobald ich Pancetta habe, werde ich diese köstlichen Spaghetti nach deinem Rezept nachkochen. Und ich freu mich schon jetzt 🙂

    Eine angenehme Woche nach diesem delikaten Start,
    wünscht dir Ingrid

  4. Exakt, keine Fertigsaucen, das unterschreibe ich sofort. Außerdem geht es meistens auch ruckzuck, wenn man frisch kocht – vom besseren Geschmack müssen wir erst gar nicht reden. 🙂

    Danke für das Rezept, Anne!

    Tina

Schreibe eine Antwort