Kommentare 5

Mal kurz ausgerastet…

komme ich doch gerade vom Einkaufen zurück und hab etwas erlebt, nun ja …
Stellt euch vor eine einspurige Strasse inmitten der kleinen Stadt…
viel Verkehr, da hier ja am Freitag allgem. eingekauft wird 😉
gekreuzt wird die Strasse durch eine stillgelegte Bahnstrecke, die nur an Feiertagen von der historischen Eisenbahn „Karoline“ für Ausflügler genutzt wird. Also : ein unbeschrankter Bahnübergang.
Kurz hinter dem Bahnübergang eine Ampel, die „rot“ zeigt – und ich genau auf den Schienen mitten in der Schlange der wartenden Autos… – nein, jetzt kommt nichts Gefährliches od. eine Horrorstory von herannahenden Zügen 😉 –
da kommt ein Rollifahrer in einem Elektrogefährt links neben uns auf dem Gehweg und transportiert auf seinen Oberschenkeln 2 Paletten Dosenbier und Cola – ist ja Fussball heute Abend 😉 –  also warum nicht?
Leider kam er dann wohl mit einem seiner Räder oder wie auch immer mit seinem Gefährt ins ruckeln und etliche Dosen kullerten auf die Strasse und auf den Gehweg… und dann passierte Folgendes:
ein Radfahrer kuckt blöd und…. fährt einen grossen Bogen
ein junges Paar mit Kinderwagen kuckt interessiert und auch blöd …  und schiebt auch einen Bogen
eine Fussgängerin kuckt auf ihr smartphone – weicht aus und geht weiter!
Der Rollifahrer kuckt ziemlich verzweifelt… und nun geht alles in Sekunden:
ich steige wütend aus – sammle etliche Dosen ein und gebe sie ihm – mittlerweile ist die Ampel allerdings grün…
vor meinem Auto, das noch mit offener Tür mitten auf der Fahrbahn steht,  ist keiner mehr…
hinter meinem Auto ertönt lautes Gehupe….  alle schauen zu, keiner hilft mal schnell.
Mittlerweile ist die Ampel wieder „rot“ … aber alle bleiben in ihren Blechkarossen und glotzen.
Alle Dosen sind eingesammelt und ich geb dem Gefährt noch einen Schubs, damit er leichter aus der Schiene kommt und dann, ja und dann dann mache ich etwas sehr undamenhaftes:

ich zeige allen den Stinkefinger!

steige ein und kann gleich weiter fahren…

Nein, ich bin wahrlich kein „barmherziger Samariter“ , aber wenn ich so direkt mitbekomme, das jemand Hilfe braucht, dann versuche ich wenigstens ihm zu helfen!
Euch allen ein schönes Wochenende!

5 Kommentare

  1. Ich finde es toll, dass du geholfen hast. So etwas sollte absolute Normalität sein. Deine Wut auf diese Zuschauer kann ich also gut verstehen. Aber mal ganz abgesehen davon: mir wird Angst und Bange, wenn ich daran denke, womöglich selbst mal in eine ähnlich hilflose Situation zu kommen und ich kann nur hoffen und beten, dass dann jemand wie du – oder jeder andere hilfsbereite Mensch – in der Nähe ist.
    Ich denke mal, darüber haben sich diese Hilfeverweigerer noch niemals Gedanken gemacht 🙁

    Alles Liebe in den Norden …
    Maksi

  2. Karin Appel

    Liebe Anne.
    Du hast das Herz am rechten Fleck. Es ist wirklich erschreckend das es so wenig
    Hilfsbereitschaft und Zivilcourage gibt.
    Dein „Tun“+ Helfen ohne lange zu überlegen … hat mich sehr berührt, da darf „Frau“
    den zuschauenden oder wegschauenden Mitmenschen auch den Stinkefinger zeigen.
    Vielleicht auch 2 !
    Jawohl ^^
    Liebe Grüße aus dem schönen Ahrtal
    Karin

  3. 99,9 Punkte! Well done! Eigentlich müsste man sich dann, damit die emotionslosen Schwachmaten nicht weg kommen, quer vor die Schlange stellen und extraaa laaangsaaam machen. Das hast Du fein gemacht. Ich hätte genauso reagiert, wahrscheinlich aber noch lauthals sehr unfein geflucht. Eben so, wie man es im Nonneninternat lernt;-). LG und schönes Wochenende – Elke

  4. Gut gemacht! Hätte ich wahrscheinlich auch gemacht. In was für einer Zeit leben wir bloß, dass so etwas möglich ist? Anstatt auszusteigen und mitzuhelfen einfach nur zu hupen, ist ja auch der einfachste Weg. Aber auch den anderen hätte ich etwas zugerufen, aber wahrscheinlich waren die schon weg als Du ausgestiegen bist. Unglaublich, aber ich denke so etwas passiert jeden Tag irgendwo und sie lerne nichts dazu. In diesem Sinne trotzdem ein schönes Wochenende und viel Spass beim Fußballschauen.
    liebe Grüsse
    Brigitte die Weserkrabbe

Schreibe eine Antwort