Kommentare 12

Abgetaucht…

ist euch so etwas auch schon passiert?
Ihr lest ein Buch und könnt überhaupt nicht mehr aufhören?
Mir geht es im Moment so mit der Buchreihe von Nancy Atherton über „Tante Dimity“ … 🙂
Durch Zufall und den Tip einer Freundin bin ich darauf gestossen.
Es ist sicher nichts für hartgesottene Thriller und Krimifreunde, aber Liebhaber von Familiengeschichten im Stil von Barnaby, Pilcher und Co. kommen sicherlich auf ihre Kosten!
Natürlich spielt die Geschichte in England – wie sollte es anders sein – und in dem kleinen Dörfchen Finch in den Cotswolds gibt es einfach alles für Freunde dieser Geschichten : skurrile Typen und ’normale‘ Menschen, neue Liebesgeschichten und traurige Erinnerungen, alte Cottages und geheimnisvolle Herrenhäuser.  Ja selbst Botschaften aus dem Jenseits und dunkle Familiengeheimnisse haben ihren Platz 😉

Hauptfigur dieser Buchreihe ist Lori Sheperd – Alleinerbin einer alten Dame, die sie bis dahin nur als „Tante Dimity“ aus den Geschichten ihrer Mutter gekannt hat.
Deshalb zieht Lori nach dem Tod ihrer Mutter aus den Vereinigten Staaten in Dimitys Haus im idyllischen Dorf Finch in England. Allerdings hält Dimity, obwohl sie eigentlich verstorben ist, durch ein blaues Tagebuch Kontakt zu Lori. Sie unterstützt so Lori, die sich immer wieder in Kriminalfälle einmischt und auch selbst oft in Gefahr gerät. Ein weiterer Wegbegleiter Loris ist ihr rosa Plüschhäschen Reginald, das sie als Kleinkind von Dimity bekommen hat und das auch ein gewisses Eigenleben besitzt.
Hört sich doch schon etwas skurril an, ist es auch 😉
aber die Geschichten sind so liebenswert, unterhaltsam und auch spannend, das ich nicht aufhören kann zu lesen…
manchmal muss ich dabei schmunzeln und auch lachen und manchmal sind mir auch schon die Tränen beim Lesen übers Gesicht gelaufen…
und so bleibt der Rechner meistens aus, die Hausarbeit bleibt liegen und ich kann gar nicht genug davon bekommen.
Gerade jetzt bei diesem grauen, kalten Winterwetter passt es einfach wunderbar: Kaminfeuer an, Tee und shortbread und dazu ganz leise Musik als Untermalung (ich bevorzuge da klassisches – grins) .
Auch das laute Schnarchen meiner beiden englischen Hunde zu meinen Füssen passt hervoragend in die ganze Stimmung!

Ich bin jetzt bei Buch 6 von 18 (!) angekommen und werde es so noch wunderbar einige Zeit aushalten können!
Und bevor ich es vergesse : ganz am Ende jeden Buches gibt es ein Rezept für ein Gebäck, das auch im Buch eine Rolle spielt!
ich werd noch zur „Backtante“ wenn das so weiter geht!
Wer nun auch auf den Geschmack kommen will, für den gibt es hier eine Leseliste der richtigen Reihenfolge.
Dazu allerdings noch ein Hinweis: ihr solltet unbedingt Buch 2  „Der verschwiegene Verdacht“ vor Buch 1 „Das geheimnisvolle Erbe“ lesen – dann lernt ihr die Hauptpersonen und den Hintergrund der Geschichten einfach besser kennen!

Und bevor ich nun wieder abtauche, hier noch das Rezept für shortbread – einfach köstlich zum Five o’clock Tea …

125g Butter, Raum Temperatur
60g Puderzucker
60g Weizenpuder
125g Mehl
1 Tl. Salz
Brauner Zucker zum bestreuen.

Den Backofen auf 160° vorheizen. Eine Pizza oder Tarte/Springform (ca.20cm Ø) mit Butter/Margarine einfetten.
Butter, Zucker und Puderzucker in eine Schüssel geben und glatt rühren. Mehl und Salz in die Zuckermischung sieben und alles zu einem krümeligen Teil rühren.
Mit der Hand zu einem „festen” Teig (ähnlich Plätzchenteig) kneten. Den Teig auf einer leicht mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche zu einem Kreis (20cm Ø) ausrollen und in die vorbereitete Springform einpassen.
Da ich nichts zum ausrollen zur Hand hatte, hab ich einfach einen Teigkloß in die Form gegeben und mit den Fingern verteilt
(so dünn andrücken wie ihr ihn haben wollt – am besten ist so ca. 1cm )
Mehrfach einstechen und mit einem Messer die einzelnen Stücke vorritzen.

Den Teig im Ofen für 30-35 Minuten goldgelb backen.

Das Shortbread in der Form ein wenig abkühlen lassen, mit braunem Zucker bestreuen und entlang der eingeritzten Linien einschneiden. Auf ein Kuchengitter setzen und ganz abkühlen lassen. Bis zum Verzehr in einem luftdichten Behälter kühl lagern  wenn überhaupt noch was zum Lagern übrig bleibt!
Bei mir ist gerade Nummer2 in den Ofen gewandert…. so als kleine „Wiedergutmachung“ für die Nachbarn und das von mir zerdepperte Auto 😉

Nun gehts aber erst einmal hinaus in die winterliche Kälte – wir haben immer noch -10° C trotz leichtem Sonnenschein und Schneegrieseln – und danach freue ich mich jetzt schon auf die neuen Abenteuer von Lori und Tante Dimity!
See you later!

12 Kommentare

  1. Das kenn ich auch, dass ich nicht aufhören kann und dann ein Buch nach dem Nächsten aus der Reihe brauche… lach… Schön ist es, wenn schon alle erschienen sind, blöd hingegen, wenn man dann noch ewig auf das nächste warten muß..

  2. Die ersten 3 Bände stehen bei mir im Regal und ich mag sie auch sehr, während ich früher gerne Wallander und Co. verschlungen habe, mag ich es heute gerne ein wenig skurill und gemütlicher. So viele Bände gibt es mittlerweile, dann muss ich ja auch dringend mal für Nachschub sorgen. Habe es noch nicht wieder geschafft zu versuchen, dich an die Strippe zu kriegen nach Silvester (schäm), zu müde oder unterwegs, kann sich nur noch um Tage handeln, bis ich wieder aus dem Quark komme. Drüx

  3. pea

    Hallo Anne,
    ich habe diese Buchreihe von 1 – 17 als eBooks, aber noch nicht gelesen. Nach deiner Beschreibung ist das aber das nächste auf meiner Liste. ;o)
    Schönen Restsonntag noch!

    Allerliebste Grüße
    Petra

  4. Danke für das Rezept, das versuch ich auf jeden Fall mal in den nächsten Tagen *vorfreu* 🙂 .
    Und die Krimireihe hab ich auch mal auf meinen Amazon Wunschzettel gepackt, klingt wirklich interessant, auch wenn ich sonst nicht so der Krimileser bin. Kennst du die Flüsse von London Reihe von Ben Aaronovitch? Die könnte dir auch gefallen.

  5. Oh ja, ich liebe diese Reihe, auch wenn ich es sonst gerne mit mehr „Psycho“ habe. Aber der aktuellste Teil ist der erste, der mich gar nicht begeistert hat. Aber einer von 18 Teilen ist ja nicht so schlimm. Grüße mit Tante Dimity und Co. 🙂

    Liebe Grüße, Tina

  6. Anne

    Hallo Elke!
    Weizenstärke = Weizenin = ich hab aber auch schon Maizena genommen 😉 geht auch od. ist vielleicht sogar dasselbe
    meine 2. Form ist gerade im Ofen – hab ich meinen Nachbarn versprochen – als kleine Wiedergutmachung fürs zerdepperte Auto !
    Liebgrüss
    Anne

Schreibe eine Antwort