Kommentare 2

Sonntagsgedanken

man kann es kaum glauben, aber was für fast alle von uns schon eine Selbstverständlichkeit ist, bringt Frauen in Saudi Arabien ins Gefängnis!
Saudi-Arabien ist das einzige Land der Welt, in dem es Frauen grundsätzlich verboten ist, Auto zu fahren. Das gilt auch für die zunehmende Zahl von saudischen Bürgerinnen, die im Ausland einen Führerschein erworben haben, und für Ausländerinnen.

Gestern am 26.10.2013 sollte nun ein Aktionstag der Kampagne „Women2Drive“ stattfinden, um gegen das in Saudi-Arabien geltende Fahrverbot für Frauen mobil zu machen.
Aufgrund von Bedrohungen und Repressalien der Behörden gegen die Aktivisten wurde diese Veranstalltung abgesagt.
Einige Frauen setzten sich trotzdem ans Steuer – und wurden verhaftet!
Viele mutige Frauen stellten Kurzfilme auf youtube ins Internet. Was ihnen droht, ist noch nicht absehbar.

Aber auch wenn uns das sehr archaisch vorkommt, es ist noch gar nicht sooo lange her, da brauchten Frauen in Deutschland die Erlaubnis ihres Ehemannes um einen Beruf auszuüben, ein Kreditgeschäft zu tätigen und auch das uneingeschränkte Wahlrecht für Frauen gibt es erst seit 1918.
Und es gelang auch erst mit viel Einsatz und mit Hilfe einer großen außerparlamentarischen Kampagne, dass der Satz „Männer und Frauen sind gleichberechtigt“ am 23. Mai 1949 im Artikel 3 unseres Grundgesetzes in Absatz 2 als Verfassungsgrundsatz aufgenommen wurde. Seitdem sind Frauen und Männer in Deutschland zumindest formal gleichgestellt. Dennoch sind Frauen auch heute noch in gesellschaftlichen Führungspositionen in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft unterrepräsentiert.

Noch schlimmer sah es in der Schweiz aus: da erhielten erst im März 1990 die Frauen aus dem Kanton Appenzell  – als letztes Kanton der Eidgenossen – das Stimmrecht.

Der Weg zur Gleichberechtigung war also auch bei uns in Europa sehr, sehr lang…
und er ist noch nicht beendet.
Helfen wir also unseren „Geschlechtsgenossinnen“ in aller Welt auf ihrem Weg und unterstützen sie!
eure – heute sehr nachdenkliche Anne –

2 Kommentare

  1. Allein die Begründung für das Fahrverbot für Frauen mutet sehr skuril an:
    Sie würden sich die Eierstöcke durch das Sitzen im Auto schädigen. Das hätte ein bisher ganz geheime Studie ergeben.

Schreibe eine Antwort