Welthundetag

Heute ist der internationale Welthundetag.

In Deutschland leben mehr als 5 Millionen Hunde und sie sind somit die meistgehaltenen Haustiere hinter der Katze. Viele von Ihnen versehen einen unschätzbaren Dienst für unsere Gesellschaft.
Sie suchen „Verloren gegangene“ , spüren Verschüttete auf, orten Sprengstoff und Drogen.
Sie führen Blinde, helfen behinderten Menschen im Alltag und warnen Diabetiker vor einer Unterzuckerung. Für viele, oft lebenswichtige, Leistungen sind Hunde berühmt.
Sie sind Freizeitpartner, Sportpartner und oft auch Lebenspartner.
Gerade ältere Menschen fühlen sich mit ihrem Vierbeiner geliebt und weniger einsam: Hunde sind einfach soziale Talente.

Sie sind in vielen Fällen der verständige Zuhörer, wenn es keinen anderen Zuhörer mehr gibt.
Sie sind die Seelenheiler, wo belastete Seelen Heilung bedürfen. Sie sind die Augen, die tief in dein Herz schauen. Sie sind immer bedingungslos für uns da.

Wer so viel gibt, der muß auch mal empfangen. Heute ist die Gelegenheit dazu. Vielleicht auch eine Gelegenheit mal an die Hunde zu denken, die es nicht so gut bei uns haben. Gebt einfach mal was zurück.
Diese Aktionstage sind ein willkommener Anlass, um weltweit mit Aktionen auf Probleme aufmerksam zu machen. Somit sollte der internationale Welthundetag auch weniger ein Tag sein, an dem wir unseren Hunden ein zusätzliches Leckerli spendieren, als vielmehr ein Tag, der von verantwortungsvollen Hundehaltern und Züchtern sowie den entsprechenden Organisationen genutzt wird, um auf regionale, nationale und weltweite Probleme der Hundehaltung und Zucht sowie auf weit verbreitete Mißstände in diesem Bereich aufmerksam zu machen.

Und so möchten meine beiden Trolle heute auch auf einen gravierenden Mißstand aufmerksam machen :
der Freiheitsberaubung bei Hunden!

wtst

aber bevor ihr nun sofort den Tierschutz alarmiert : diese Form von Freiheitsberaubung findet hier nur bei Autofahrten statt!
Ansonsten haben diese beiden eigentlich täglich „Welthundetag“ !

Habt alle einen schönen Donnerstag, mit und ohne Hund!
eure
anne

 

4 Kommentare

  1. Moin liebe Anne,
    hier ist jeden Tag Welthundetag…..außer heute. Unser Hund war genervt, weil es regnet und er nicht mit unter den Schirm passte *lol*
    Ein wunderschönes Wochenende für Euch drei <3
    Liebe Grüße
    Angela

  2. Schön hast du das geschrieben und so Recht hast du. Justin hat auch glaube ich immer Welthundetag, leider geht es vielen Hunden nicht so gut wie bei dir und bei mir. Auch hier in Deutschland. Das Foto ist köstlich. Holl die Ohren stieff. GGGLG Doris

  3. Ich bin ja mehr der Katzentyp und unser Baba kommt auch aus dem spanischen Tierschutz.
    Natürlich haben wir auch hier genug Elend in den Tierheimen, aber letztendlich endet bei uns keiner in einer Tötungsstation wie in Spanien oder Belgien – Gott sei Dank!

    Und alle die wir Tierhalter sind, brauchen sowas wie Welthundetag eigentlich nicht.
    Wir gehen mit offenen Augen durchs Leben und helfen dort, wo Hilfe benötigt wird.

    LG
    Andrea

  4. Schöner Beitrag! Und wir haben rund ums Jahr Welthundetag; soll heißen: wir haben all‘ unsere Hunde immer aus dem Tierschutz. Tötungsstationen und Ähnliches. Bei den armen Würstchen, die man dann bekommt, erreicht man oftmals seine Grenzen. Aber im Endeffekt zahlt es sich aus. Ich sende Dir ganz liebe Grüße – Elke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.