Kommentare 5

Montagsbulletin

heute endlich eine gute Nachricht: dem Ala gehts viel besser!
nachdem er mich am Sonnabend noch so richtig in Atem gehalten hat, konnte heute Morgen dann endlich wohl Entwarnung gegeben werden…
Aber der Sonnabendabend war grausam.
Plötzlich fing er an ganz hektisch zu atmen und auch das Herz schlug wie ein Dampfhammer – ich hab mich dann mit ihm aufs Bett gelegt  und versucht ihn zu kühlen und zu beruhigen.
Sollte er evtl. eine Reaktion auf das Antibiotikum zeigen od. war es „nur“ einfach zu heiß in der Wohnung ?  War die Aufregung des Tages zu viel gewesen? Tat die Pfote zu sehr weh?
ich war ziemlich hilflos.
Eine nächtliche Fahrt in die Tierklinik (ca. 1 Stunde) fand ich nun auch nicht gerade so gut in unserer beider Zustand. Also, erst einmal abwarten und ihn „dauerbeobachten“ – irgendwann wurde er dann ruhiger und gegen Morgen sind wir dann alle beide eingeschlafen…

Am Sonntagmorgen war er fröhlich wie immer und wollte sein Frühstück als wäre nichts gewesen!
Ich habe dann in der Klinik angerufen und sollte das Ganze weiter beobachten…
aber glücklicherweise – es passierte nichts!
Am Abend habe ich ihm dann wieder eine Tablette gegeben und es kam zum Glück auch  keinerlei  Reaktion.
Bei der letzten Gassirunde hat er dann meistens wieder alle vier Pfoten beim laufen benutzt – also waren die schlimmsten Schmerzen wohl auch vorbei.
Auch das hektische Pfotenlecken hörte auf – also hab ich ihm diesen schrecklichen Schuh ausgezogen, und siehe da: die Pfote wurde überwiegend in Ruhe gelassen!
Der Hund war fröhlich – nur ich war reif für die Insel 😉
Kennt ihr das auch? man beobachtet ständig dieses Tier und achtet auf jeden Atemzug od. jede Bewegung?  Ich sag euch: das kostet richtig Nerven!

Aber der „Badetip“ von Elke in aufgelöster Aspirintablette schien wirklich gut zu wirken!
So wurde die letzte Nacht mit Pfote baden, dösen, Fernsehen und Hund beobachten verbracht.

Heute Morgen waren wir dann gleich in der Frühe bei meiner „Tierärztin des Vertrauens“ und haben alles untersuchen lassen. Noch ist wohl eine Entzündung in der Pfote, aber die Schwellung ist ziemlich zurück gegangen. Er setzt sie auch wieder normal auf und leckt auch nicht mehr daran herum.
Nun müssen wir alle paar Stunden die Pfote in Grüner Seife baden. Ein altes Hausmittel, das wirklich sehr gut gegen Entzündungen hilft.
Hitzebedingt ist natürlich sein Herz  schon ganz schön heftig am arbeiten – da hilft eben nur Kühlung verschaffen und draussen nassen Body tragen – aber das Schlimmste ist wohl überstanden!
Ein Glück – so langsam kann ich dann wohl auch meine Nerven wieder beruhigen 😉 und den mangelnden Schlaf des Wochenendes nachholen…
nur auf fröhliches Baden in der Elbe müssen wir erst einmal verzichten – das ist zwar doof, aber wohl das kleinste Übel!

ala4

Bleibt die Hoffnung, das es nicht mehr so lange so heiß ist – ich mag ja auch Sommer und Sonne – aber so langsam wären ein paar Grad weniger wirklich schön – für Tier und Mensch!
Habt einen guten Start in die Woche

♥ – Anne

5 Kommentare

  1. Marina

    wie schön das es dem kleinen Mann besser geht :)) Diese Hitze ist wirklich die Hölle und auch Nachts kühlt es sich nicht richtig ab. Hoffentlich hört das bald auf.
    Liebe Grüße Marina und Elsa

  2. Die Entwarnung ist ja wirklich super. Toll! Ich freu mich mit Euch und hoffe, dass das Wetter und die Umstände jetzt besser werden – für Euch alle! Mail ist angekommen. Danke. Werde mich in den nächsten Tagen mal melden (wenn hier die Luft rein ist…-Witz!-). LG Elke

  3. Oh das ist ja jetzt eine gute Nachricht, dann drücken wir mal weiter heftig die Daumen, dass Ala und Frauchen sich gut erholen von dem Stress. Ich kann das total nachvollziehen, ich bin auch krank, wenn meine Tiere krank sind.
    Gute Besserung weiterhin und

    liebe Grüße
    Brigitte die Weserkrabbe

Schreibe eine Antwort