Kommentare 3

Colours zum Zweiten…

neulich sagte mir eine Freundin es wäre nun endlich an der Zeit, mal die schwarzen Klamotten im Schrank zu lassen und Farbe zu bekennen!
Hä, wie jetzt? – meine heissgeliebten schwarzen Pullover und Jacken sollte ich nicht mehr tragen dürfen – auch nicht mein freundliches Antrazit?
Nein, wenn man älter wird – so hätte sie gelesen – wären hellblau oder andere pastelligen Töne weitaus schmeichelhafter!
Und „figurfreundliches“ schwarz bräuchte ich ja nun auch nicht mehr immer zu wählen… die Zeiten wären ja nun vorbei.
Hmmm – pastell geht ja nun gar nicht – womöglich noch rosa oder hellgelb!
Ich gab zu bedenken, das ich im vergangenen Sommer ja schon ausgiebig zu weissen (!) Herrrenoberhemden gegriffen hätte und ausserdem besäße ich ja auch ein rotes(!) Kapuzensweatshirt

„Papperlapapp! Du brauchst Farbe“ – kam die Antwort.

Nun denn…
ich erinnerte mich an diese Worte als ich letzte Woche so mir nichts, dir nichts durch unser Städtchen schlenderte und wie zufällig an dem schon bekannten Second-Hand-Shop für Damenmode vorbei kam…
nicht irgendein Second-Hand – nein, dieser hat wirklich richtige Edelteile, aus denen die betuchten Damen unserer kleinen Stadt wohl herausgewachsen sind oder zu Hause bei genauerem Hinsehen doch die Kauflust nicht so richtig befriedigt hatten.
Also mal schnell den Laden betreten und kucken, was da so für Frau in Frage käme…
die Abteilung „schwarz“ durfte ja nicht betreten werden.

Und sie da, Frau wurde fündig!
Ganz modemutig probierte ich einen Edelpulli in hellem „Camel-Ton“ und wunderte mich selbst: sah gar nicht sooo schlecht aus und ist für kühle Sommertage bestimmt ganz passend!
Also, der wurde schon mal gekauft…
und weil ich gerade in shopping-Laune gekommen war, suchte ich weiter…
was die durchaus geschäftstüchtige Inhaberin des Lädchens natürlich sofort registrierte und dann mit den absoluten „must haves“ angerauscht kam:
und wie ein Wunder auch noch genau in meiner Grösse!
Also wurden auch diese – wiederum nicht schwarze Teile – anprobiert…
ja, ihr werdet es ahnen: alles passte – und einiges davon wurde auch gekauft!

Alle inneren Kämpfe hatte ich nun verloren – nicht schwarz, sondern hellbeige, mint, khaki und hellgrau werde ich nun durch den Sommer laufen!
Aber warum nicht?
Warum soll Frau nicht auch bei den Lieblingsklamotten mal die ausgetretenen Pfade verlassen?

Nur auf einem werde ich bestehen: meine Jeans bleiben und meine boots bleiben auch!

Und wo wir grad bei Farben sind:
es fehlt ja noch die „Auflösung“ der Haarfarbenfrage!
Elke hatte richtig vermutet – es ist bunt!

hair
und nun sag noch mal einer, ich hätte keinen Mut zur Farbe!
♥ – eure Anne

 

3 Kommentare

  1. Da freu ich mich aber, dass ich den Finger auf dem richtigen Loch – äähm… im richtigen Farbtopf hatte. Gut sieht das aus. Wie kommen denn jetzt die rasierten Seiten nach? Voll Natur oder eingefärbt? Wenn ja, wie?
    Zu den Farben in punkto Klamotte: alle Naturtöne finde ich auch Klasse, weil sie immer spitzenmässig zu Jeans aussehen. Also von beige über kamel bis braun, auch khaki ist immer schön. Und ich liebe weiß. Also weiterhin viel Spaß beim aufbrezeln am Körper und auf dem Kopf. LG Elke

Schreibe eine Antwort