Kommentare 10

wer braucht schon Handtaschen…

wenn frau ab und an in den sogenannten „Frauenzeitschriften“ blättert, kommen unweigerlich auf den Seiten mit den Accessoires die neuesten Modelle der Lederwelt = die unverzichtbaren Handtaschen.

Ich gebe zu : Zeit meines Lebens war ich ein Fan dieser Teile, habe etliche erstanden und auch immer eine mit mir rumgeschleppt… meistens adäquat zu meiner Körpergrösse – sprich: riesig! – und dementsprechend gut gefüllt.
Ausser den unverzichtbaren Teilen wie Kosmetika, Minischirm, Buch (ganz wichtig!), Tüte Gummibärchen, Zigaretten (auch ganz wichtig!) Brieftasche und sonstigem, kamen mit der Zeit noch Digi und diverse andere Dinge dazu.

Ich glaub, meine Körperhaltung verzog sich ziemlich in Richtung: „ihre linke Schulter ist mächtig tiefer als die Rechte!“
Und auch so manche Kleinigkeit aus dem Haushalt wurde bei genauerem Hinsehen in diesen unendlichen Tiefen wiedergefunden!

Aber da ist die Anschaffung von Hunden eine prima Lösung des Problems: Hundegassi mit Handtasche ist genauso ein „no go“ wie Herrenhandtasche!
allein schon das Wort… schüttel! – aber diese Herren gehen wohl auch meistens am anderen Ufer… der Elbe, mein ich natürlich!
Und Bauchtaschen? —> never! grusel x10..

Also stopft Frau nun alles in die Hosentaschen!
Das allerdings ist bei engen Designerjeans ziemlich schwierig, denn es  erfordert ein Exemplar der Ausführung: „ja, ich weiß sie sieht doof aus – Beutel – mit Bequemfaktor“

In dessen Taschen passen nämlich ganz locker: Kleingeld für Kaffee oder Bierchen zwischendurch, verknautschte Zigarilloschachtel+Feuerzeug, Hundekekse, Hundebeutel (was reinkommt muss auch wieder raus), Autoschlüssel, Lipgloss, 2 Tempotücher, smartphone und vielleicht noch so ein-zwei Bonbons bzw. Kaugummis…
die kleine Digi könnte man noch mittels Schlaufe am Gürtel befestigen oder in einer der beliebten Beintaschen verstauen…
Das „non-plus-ultra“ sind dafür natürlich meine Armeehosen  😉
leider nicht gerade vorteilhaft wenn frau mollig ist oder „weiblich-modisch-figurbetont“….
aber so ausgerüstet kommt Frau auch herrlich durchs Leben – und wer braucht schon Bücher und Schirm auf einem Hundespaziergang ?
Hundeleinen kann frau auch recht dekorativ um den Hals drapieren – gibt dem Ganzen einen sportlichen touch und sieht dazu auch noch gut aus!

Gut, ich gebe zu: man ist nicht mehr die „chicste“ auf der Promenade der Eitelkeiten – aber frau fühlt sich unendlich befreit!
Und der Orthopäde beklagt eine Patientin weniger…

ich gebe weiter zu: manchmal brauche ich meine Riesenbeutel schon noch – so als „weekender“ sozusagen – aber auch die wurden entmüllt…
unglaublich, was da so alles wieder ans Tageslicht kam…*smile*
sogar noch Erinnerungsstücke aus dem letzten Urlaub.

Tja liebe Modemacher, soweit mein Statement zu Handtaschen – zu den jetzt von euch wieder entdeckten und „unverzichtbaren“ 10cm high-heels kommen wir dann nächstes Mal!

allen Mädels einen befreiten Tag!
wie immer,
♥ – die Anne

10 Kommentare

  1. *ggg* Ich war noch nie der Handtaschentyp. Ich besitze genau 3 Stück. 2 davon groß und praktisch und 1 für schickere Anlässe, das muss reichen.

    Zur Arbeit nehme ich schon immer eine Tasche mit, aber das ist auch eigentlich der einzige Anlass im täglichen Leben.

    Bei Fototouren ist es der unverzichtbare Rucksack 🙂

  2. Ich nutze beides, die Hosentaschen, wenn ich mit Justin unterwegs bin und diverse Handtaschen und -beutel, wenn ich zur Arbeit fahre oder ohne Hund unterwegs bin. Mit der Handtasche dabei könnte ich wahrscheinlich jede Notsituation überleben. Lieben Gruß von Doris, die seit vorgestern mit einem Magen-Darm-Virus flach liegt. GLG

  3. Ein Riesensqcktaschenproblem hatte ich bis vor drei Jahren auch. Seitdem benutze ich einen Taschenorganizer. Das erleichtert das Leben einer Taschenträgerin ungemein:
    http://www.amazon.de/TINTAMAR-VIP-Innentasche-Noire-Schwarz/dp/B0032TJCQO/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1371239668&sr=8-2&keywords=tintamar
    Aber klar, mit 2 Hunden ist Tasche doof. Daher halte ich es ähnlich wie Du. Entweder Cargohose mit jede Menge Taschen an beiden Beinen oder im Extrem-Notfall: Rucksack (nicht das Wandermodell). LG und schönes Wochenende – Elke

  4. …als ‚vernünftiger‘ Hundehalter ist man eh nie die chicste auf der Promenade – voller Hundehaare, Matschflecken, am besten noch einen vollgesabberten Dummy in der Hosentasche und dann den Hund an der Leine, der stinkt wie ein Iltis, weil er die Entenkacke früher als das Frauchen entdeckt hat…

    Aber man gewöhnt sich dran – und ich persönlich finde es toll (allerdings gehöre ich zur Bauchtaschentruppe)

    LG Melly

Schreibe eine Antwort