geknipst
Kommentare 8

Dienstagsgedanke

Sei einfach nur, wer du bist.
Sag, was du fühlst
und wie du empfindest.
Denn jene Menschen, die das stört,
die zählen nicht.
Und die, die zählen, die stört es nicht.
(Pierre Franckh)

Wie denkt ihr darüber ?

8 Kommentare

  1. Ein toller Dienstagsgedanke Annelie, mit dem ich mich zu 100 % identifiziere :-)Jesses, du hast in den letzten Wochen ja richtig Gas gegeben hier *wow* Muss jetzt erst einmal einiges nachholen zum Lesen und vor allem die letzten Inside7 veröffentlichen *hüstel*Hab einen schönen Tag.LG Frauke

  2. Für das eigenen Wohlbefinden ist es sicherlich richtig und wichtig so zu sein, wie der liebe Pierre meint.Manchmal ist es nicht leicht. Manchmal würde es jemanden verletzen.Und es würde einen selbst noch verletzlicher machen.Ich muss da nochmal genauer drüber nachdenken…Ganz liebe GrüßeSandy

  3. Liebe Annelie, danke für die schönen Worte! Ich kann meinen Vorkommentiererinnen zustimmen. Nicht immer ist es einfach, alles zu sagen, was man denkt. Ich mag es auch gar nicht immer, denn manchmal könnte es verletzend sein. Manchmal muss man Freunde aussortieren – und manchmal kehren die wirklichen, wahren Freunde trotzdem wieder zurück (so war es gerade erst in meinem Fall und ich bin dankbar dafür). Ich freue mich so, dass du wieder hier bist – und deine Aufnahme ist ein TRAUM!Liebste Grüße, Kirstin

  4. Bis frau wirklich soweit ist, so zu sein wie sie ist und genau das alles sagt, braucht es manchmal viel Zeit und Übung. Aber mancher „Schicksalsschlag“ bringt einen auch mal schneller zum Ziel ♥. Nach meinem letzten Jahr gelingt es mir immer öfter zu sagen, was ich fühle und wie ich empfinde, ohne mir Gedanken zu machen, ob es „richtig“ ist und ich erlaube mir, ICH zu sein, so wie ich mich haben will :-)Und deshalb nehme ich mir eine Auszeit von meiner Family und fahre für 4 Tage an die Nordsee um mich wieder zu „norden“ ;-)LG Dani

  5. So isses, meistens jedenfalls. Im Arbeitsleben kann man nicht immer sein, wer man ist. Aber ansonsten hat er Recht, der Pierre Franchk. An ihn erinnere ich mich als Schauspieler, vor allem aus den 60igern und 70igern, vor allem aus Auftritten beim Kommissar (kennt den noch jemand?) und Derrick usw. Schön hast du es hier und ich freu mich, wieder öfter von dir zu lesen. Drück dich

  6. Da hat der Pierre mal recht! Ich habe auch ein Motto – das steht auch auf einigen meiner Seiten:In Deinem Leben mußt Du unerreichbar sein für die, die nicht wissen was sie an Dir haben. Und erreichbar sein für die, die wissen wie wichtig Du für sie bist.Mit der Zeit lernst du, dass manche Menschen zu dir halten, weil du so bist wie du bist. Und andere sich abwenden, weil du nicht wie sie sein willst.

  7. 99 Punkte; das drückt exakt auch meine Meinung aus. Nur ist man des öfteren gezwungen, einige „Freunde“ auszusortieren. Aber, das ist dann auch kein wirklicher Verlust. Ganz liebe Grüße und eine schöne Restwoche – Elke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.